Gardelegen/Kloster Neuendorf l Ein Unfall mit einer verletzten Frau und Totalschaden an einem Pkw hat sich am gestrigen Dienstag kurz vor 8 Uhr morgens auf der Ackendorfer Straße bei Gardelegen ereignet, teilte die Polizei mit. Die 37-Jährige war dort mit ihrem Peugeot aus Richtung Salzwedel kommend in Richtung Gardelegen unterwegs. Zwischen dem Abzweig zur Ortsumgehung und dem Krankenhauskreisel wollte die Frau einen langsam fahrendes Fahrzeug überholen. Allerdings unterschätzte sie offenbar die Fahrbahnverhältnisse. Die 37-Jährige verlor auf der überfrorenen Fahrbahn – trotz vorschriftsmäßiger Bereifung – die Gewalt über ihr Auto. Der Peugeot drehte sich um die eigene Achse, kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte rückwärts mit einem Baum. Dabei erlitt die Fahrerin eine blutende Kopfverletzung. Sie wurde zur ambulanten Behandlung ins Gardelegener Altmark-Klinikum gebracht. An der Unfallstelle kam es vorübergehend zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Zwei leicht verletzte Kinder

Ein weiterer Unfall mit zwei leichtverletzten Kindern, die vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurden, hat sich am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr in Kloster Neuendorf ereignet. Eine 27-Jährige befuhr mit einem VW Touran die B 188 in Richtung Stendal. Im Ort musste sie verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte eine nachfolgende Honda-Fahrerin (34) zu spät und fuhr auf. Im VW befanden sich ein anderthalbjähriger Junge und im Honda ein sieben Jahre alter Junge. Beide Kinder wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Gesamtschaden von etwa 4000 Euro.