Kalbe l Nach dem Überfall auf ein Kalbenser Reisebüro am Freitag gab es am Sonnabend eine Festnahme. Ein SEK stellte den mutmaßlichen Räuber, einen 27-jährigen Obdachlosen, in einer Wohnung in der Straße der Einheit. Dort war es, Ermittlungen der Polizei zufolge, zu einem massiven Streit zwischen dem Mann und der 29-jährigen Wohnungsinhaberin gekommen. Der 27-Jährige konnte in der Wohnung - durch Zusammenarbeit des SEK mit einer Verhandlungsgruppe - festgenommen werden. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden die mutmaßlichen Tatmittel aufgefunden und sichergestellt. Der zuständige Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete die vorläufige Festnahme an. Am Sonntag erfolgte die Verkündung der Untersuchungshaft im Amtsgericht Stendal.

Reizgas versprüht

Der Überfall hatte sich am Freitag ereignet. Um 11.03 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass ein Mann in der Kalbenser Schulstraße in ein Reisebüro gestürmt sei und dort Reizgas versprüht habe. Der Täter habe eine Angestellte und eine Kundin zuerst bedroht, dann von der Kundin die Geldbörse gewaltsam weggenommen und in diesem Zusammenhang das Reizgas eingesetzt. Danach sei er geflüchtet. In der Geldbörse befanden sich persönliche Papiere, Ausweise, die Geldkarte und Bargeld im unteren dreistelligen Bereich. Es gab umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, darunter auch ein Hubschraubereinsatz bis 13.25 Uhr.

Durch das Reizgas wurden die 39-jährige Mitarbeiterin des Reisebüros und die 87-jährige Kundin leicht verletzt. Sie wurden von einem Notarzt vor Ort ambulant behandelt.