Gardelegen l Der ganze Fußboden im Eingangsbereich der Gardelegener Karl-Marx-Schule war mit Papierschnipseln übersät. Doch keiner hat sich darüber geärgert. Denn die „Schuldigen“ waren die Zehntklässler der Karl-Marx-Schule, die ihre Bildungseinrichtung ein wenig – und mit Erlaubnis – umgestaltet hatten. Sie räumten auch wieder auf. Das allerdings taten sie etwas später.

Zunächst luden die Jugendlichen ihre Lehrer sowie weitere Mitarbeiter der Schule in der ersten Stunde zu einem gemeinsamen Frühstück in die Aula ein. Eine Idee, die sehr gut ankam. Im Anschluss sorgten sie dafür, dass alle Mitschüler eine besondere zweite Schulstunde gestern auf dem Stundenplan hatten. Denn sie alle wurden auf den Schulhof gebeten, wo sich die Mädchen und Jungen der beiden zehnten Klassen mit einem Programm verabschiedeten. Zuvor aber wurden all jene, die bisher ohne bunte Haare und bemalte Gesichter davon gekommen waren, noch ein bisschen verschönert. Spraydosen und Lippenstifte waren im Dauereinsatz wie auch die Trillerpfeifen.

Süße Belohnung

Das Programm bestand aus einigen Aufgaben, die Lehrer und ausgewählte Schüler absolvieren mussten. Mal gewannen die Mädchen und Jungen, mal die Lehrkräfte. Anke Mücke und Anette Watermann mussten einige Fragen aus dem großen Repertoire des Allgemeinwissens beantworten und schlugen sich tapfer. Und eine süße Belohnung, die sie mit den Schülern teilten, heimsten sie auch ein. Denn eine Schätzfrage bezog sich auf die Anzahl der Gummibärchen auf dem Teller. Am Ende war dieser leer.

Angelika Hanke und Martina Busch hatten die Aufgabe, bestimmte Kleidungsstücke wie schwarze Jacke und pinkfarbene Strümpfe und Accessoires wie Ketten und Ringe von den Zuschauern zu besorgen. Sportlich mussten sich dagegen Michael Läubin und Michael Cop betätigen. Sie traten gegen zwei Zehntklässler im Bobbycar-Rennen an, während Harald Kossurok und Uwe Bake im Büchsenwerfen ihr Glück versuchten. Die letzte Aufgabe war für die Klassenlehrer Anne Baumgarten (a) und Dirk Otte (b) bestimmt. Sie mussten ihre Schüler anhand von Kinderfotos erkennen. Ein toller Spaß für beide Seiten.