Hottendorf l Ein süßer Traum aus Sahne, Schokolade und Mandarinen mit Goldstaub und der Aufschrift „1. Mai 2018 Hottendorf“ – da hatte sich Rona Neumann aus Hottendorf so richtig viel Arbeit gemacht beim Backen der Feiertagstorte für das traditionelle Sportfest am 1. Mai . Und auf dieses Backwerk konnte die Hobbybäckerin zu Recht auch ein wenig stolz sein. Doch lange blieb die vergoldete Feiertagstorte nicht unberührt stehen, denn kurze Zeit später kam Gabi Koch mit dem großen Messer und schnitt das Prachtstück an, ebenso die vielen anderen Torten und Kuchen auf dem überaus reich gedeckten Kuchenbüfett zum großen Familiensportfest am 1. Mai auf dem Sportplatz des Ortes.

Fußball, Volleyball und Torwandschießen waren am Nachmittag die Hauptdisziplinen des Sportfestes. Christian Miehle aus Gardelegen konnte mit zwei Treffern das Torwandschießen für sich entscheiden. Beim Volleyball holte sich die Mannschaft Team-6 auf dem Feld den Siegerpokal. Die Lümmeltüten Hottendorf sicherten sich den zweiten Platz, gefolgt von der Feuerwehr Jävenitz Jugend, der Feuerwehr Hottendorf und dem Hottendorfer SV.

Vereinsgründung am 28. August 1988

Los ging es bereits am Vormittag mit einer 15 Kilometer langen Radwanderung von Hottendorf, über Jäskau, Luthäne und Uchtspringe. Alternativ dazu konnte auch eine fünf Kilometer lange Nordic-Walking-Tour absolviert werden.

Darüber hinaus konnten die Besucher Tischtennis oder Tischkicker spielen oder sich im Büchsenwerfen ausprobieren. Für die jüngsten Sportfestteilnehmer war zudem eine Hüpfburg aufgebaut.

Sportfestwoche im Oktober

Für den Sportverein (SV)Hottendorf war das Sportfest zugleich ein Auftakt für die Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Vereines. Gegründet am 28. August 1988, hat sich der Verein vor allem dem Familiensport verschrieben. Das macht der Verein auch mit seinem Vereinswimpel mit der Aufschrift „Volkssport in der Altmark“ deutlich. Es handelt sich um einen kleinen, aber sehr engagierten Verein. Aktuell gehören 27 Mitglieder dazu. „Wir haben aber auch viele Sportfreunde hier, die nicht Mitglied im Verein sind, aber bei uns trainieren“, sagte Hermann Wolter, der 15 Jahre die Geschicke des Vereines geleitet hat. Heute ist Wolfgang Steffens Vorsitzender des SV Hottendorf, stellvertretender Vorsitzender ist Frank Neumann. Zum Vorstand gehören zudem Gabi Koch als Schatzmeisterin, Maria Wolter, Lutz Rettschlag und Gerhild Paschke als Beisitzer.

Gymnastik, Tischtennis, Tanz und Kraftsport gehören zu den Angeboten des SV Hottendorf. Eine eigene Fußballabteilung gibt es nicht. Die Hottendorfer Fußballer trainieren beim SV Heide Jävenitz. Zum 30. Vereinsgeburtstag ist eine ganze Sportfestwoche geplant. Die findet vom 1. bis zum 6. Oktober statt. Das konkrete Programm wird derzeit vorbereitet. Fest steht bereits, dass das traditionelle Familiensportfest am Tag der Deutschen Einheit im Mittelpunkt der Festwoche steht. Geplant ist auch ein Kartenspielabend und zum Abschluss eine vereinsinterne Geburtstagsfeier. Zum Jubiläumssportfest am 3. Oktober werden übrigens dann die Bewohner der rechten Straßenseiten den Feiertagskuchen backen. Zum 1. Mai ist es traditionell die linke Straßenseite.