Kalbe l Bücher sind zum Lesen da – und zur Kommunikation. Dass Menschen verschiedener Generationen ins Gespräch kommen, das ist das Ziel von Birgit Rink. Die 39-Jährige ist die neue Leiterin der Kalbenser Bibliothek und hat viele Ideen, die sie umsetzen möchte.

„Ich wohne seit knapp zweieinhalb Jahren in Kalbe“, erzählte sie während eines Volksstimme-Gespräches. Mit ihrem sechsjährigen Sohn hatte es sie damals zu ihrem Lebenspartner in die Milde-Stadt gezogen.

„Nach meiner Ausbildung zur Fachangestellten für Medien und Kommunikationsdienste arbeitete ich 20 Jahre in der Stadtbibliothek in Wolfsburg“, führte die Neu-Kalbenserin, die viele Jahre in der Nähe von Gifhorn gewohnt hat, fort. Da lag es nahe, dass sie auch mal einen Blick in die örtliche Bibliothek werfen wollte. Dort kam sie mit Heidrun Kühnel ins Gespräch, die seit 40 Jahren dort arbeitete, 20 Jahre davon als Leiterin. „Von ihr erfuhr ich, dass sie in den Ruhestand gehen möchte“, so Birgit Rink. Die beiden verstanden sich auf Anhieb. Und so kam es, dass Rink eine Initiativbewerbung schrieb – und mit ihrem Konzept schließlich den Stadtrat überzeugen konnte. Der Fortbestand der Bibliothek hatte zuvor durchaus infrage gestanden. Jetzt hat Rink zwei Jahre Zeit, dass ihr Konzept greift und sich die Nutzerzahlen positiv entwickeln. Dann wird noch einmal neu bewertet.

Derzeit werde sie, so Rink, noch von ihrer Vorgängerin eingearbeitet. Denn im Gegensatz zur Wolfsburger Bibliothek – dort läuft alles elektronisch – wird in Kalbe noch sehr viel händisch gearbeitet. Das stellt für Birgit Rink jedoch kein Problem dar. Im Gegenteil – sie ist voller Tatendrang. Zunächst soll in der Bücherei die Kinder- und Jugendecke zeitgerecht umgestaltet werden. Weiterhin werden die Medien in absehbarer Zeit anders angeordnet, um es den Lesern zu vereinfachen, ihre gewünschten Bücher zu finden. Hinzu kommt aber auch eine ganze Palette an Veranstaltungsideen.

Lesepaten für Kinder: Schon drei Bewerber

„Ich könnte mir Bastelnachmittage vorstellen, die thematisch mit einem Buch zu tun haben“, so Rink. Weiterhin aber auch ein Bauchladentheater, das den Kindern Geschichten einfacher begreifbar mache. Zudem soll es in absehbarer Zeit in der Bibiothek Lesepaten geben, die Kindern etwas vorlesen. „Derzeit habe ich drei Bestätigungen für diese Idee“, so Rink. Weitere Interessenten sind aber gern gesehen. Melden können sich diese unter 039080/36 09.

Ziel ist es nämlich, dass die Kalbenser Bücherei zukünftig „eine generationsübergreifende Begegnungsstätte“ werde, wie die neue Leiterin erklärte. Sie möchte den Fokus auf die Arbeit mit Kindergartenkindern und Schülern richten.

Sie selbst ist großer Fan englischer Familienromane. Dazu zählt unter anderem die Triologie „Nach dem Sommer/Ruht das Licht/In deinen Augen“ von Autorin Maggie Stiefvater.

Öffnungszeiten: Montags und mittwochs geschlossen, dienstags 9 bis 11 Uhr und 13 bis 18 Uhr, donnerstags 9 bis 11 Uhr und 13 bis 17 Uhr, freitags 9 bis 11 Uhr.