Kalbe l Sie konnten gemütlich über das 8000 Quadratmeter große Gelände flanieren, sich in aller Seelenruhe Old- aber auch Youngtimer-Fahrzeuge ansehen, mit den Besitzern der Fahrzeuge in Gespräche kommen oder einige Meter weiter an verschiedenen Ständen Ersatzteile für ihr eigenen Gefährte kaufen.

Die Rede ist von den hunderten Interessenten, die am Sonntag auf das Gelände von Kordula und Rolf-Ingo Dahm kamen, um das Oldtimertreffen zu besuchen. „2018 findet das Oldtimertreffen zum dritten Mal statt. Wir haben auch mal ein Jahr ausgesetzt“, erzählte Wolf-Peter Wruck gestern, der ehrenamtlich bei der Veranstaltung den Einlass der Oldtimerfahrer und Besucher koordinierte.

Von ganz nah

„An Oldtimer-Fahrern haben wir dieses Mal rund 50 dabei. Hinzu kommen aber auch Händler, die vor Ort ihre Teile anbieten“, fasste Wruck zusammen.

Bilder

Ganz zur Freude der Besucher, die sichtlich viel Spaß hatten. Auch die jungen Gäste. Denn die durften sich natürlich auch mal in das eine oder andere Fahrzeug setzen, um ein Stück Geschichte von ganz nah sehen zu können.

Wer sich da mehr freute, konnte man bei einigen Vätern mit ihren Kindern nicht wirklich ganz genau sagen, da natürlich teilweise sowohl der Vater als auch der Sohn oder die Tochter von den Automobilen begeistert waren. Durchaus verständlich.

Im Bauernstübchen konnten sich die Gäste im Anschluss dann ausgiebig stärken.