Kalbe l In einem Blumengeschäft in der Kalbenser Innenstadt hat es am Dienstagnachmittag einen Fall von Trickdiebstahl gegeben. Wie die Polizei berichtete, habe eine männliche Person gegen 15.50 Uhr den Laden betreten und die Verkäuferin mit der Bitte, ihr die vor dem Geschäft stehenden Pflanzen zu zeigen, nach draußen gelockt. Dort sollte sie den vermeintlichen Kunden beraten. In der Zwischenzeit muss dann, so wird vermutet, eine zweite Person unbemerkt in das Geschäft und schließlich auch an die zu dieser Zeit unbewachte Kasse gelangt sein. Daraus wurden 350 Euro entwendet.

Die Tat wurde aber erst bemerkt, nachdem sich der angebliche Kunde – außer, dass es sich um einen Mann osteuropäischer Herkunft gehandelt haben soll, konnte er nicht näher beschrieben werden – wieder entfernt hatte. Und zwar mit dem Hinweis, er werde sich den Kauf noch einmal überlegen. Die zweite Person wurde vom Verkaufspersonal nicht bewusst wahrgenommen.

Laut Polizei hat es aber am Dienstag auch noch in anderen altmärkischen Städten ähnliche Vorfälle gegeben.