Gardelegen (mas) l Es war Anfang April, als Mitarbeiter des Tierschutzvereines Gardelegen eine Nachricht erhielten, dass sich ein freilaufender Hund am Camping-Hotel Kiez in Arendsee aufhält. Zu diesem Zeitpunkt war Fee, wie die Schäferhündin jetzt liebevoll im Tierheim der Hansestadt genannt wird, bereits mehrere Tage an diesem Ort.

„Zeugen haben uns mitgeteilt, dass Fee wohl von zwei Frauen am Kiez ausgesetzt worden war“, informierte gestern Gisela Kürten vom Gardelegener Tierheim. Demnach war die Hündin sehr dünn und hatte Verletzungen im Gesicht, die mittlerweile aber abgeheilt sind. Anfangs sei sie sehr schüchtern und ängstlich gewesen.

Hündin braucht eine Familie mit Zeit

„Wir sind froh darüber, dass Fee mittlerweile aufgetaut ist und Vertrauen aufbauen konnte“, so Kürten. Fee ist eine Schäferhunds-Mischlingsdame und etwa zwei Jahre alt. Sie ist sehr verspielt und der perfekte Hund für eine Familie oder Einzelpersonen, die sehr viel Zeit mit ihr verbringen möchten und können.

„Dabei ist es aber auch wichtig, dass es Menschen sind, die Erfahrungen mit Hunden haben“, fügte Gisela Kürten hinzu. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sei es jedoch nicht möglich, einfach das Tierheim zu besuchen. Interessenten müssen vorab einen Termin vereinbaren, um die Hündin zunächst kennenlernen zu können. Das ist auf der Internetseite www.tierheim-gardelegen.de oder per Telefon unter 03907/71 51 05 möglich.