Gardelegen l Eis, Kaffee und Kuchen im Freien, aber unter einem vor Sonne schützendem Dach genießen – das können die Badegäste in der Badesaison 2020 im Waldbad Zichtau und im Erlebnisbad Zienau. Die Stadt will damit die Attraktivität ihrer Bäder erhöhen, betonte Stadt-Kämmerer Maik Machalz.

Aktuell sind mit Thomas Thieme, Andreas Könecke und Steffen Meyer drei Beschäftigte der Stadt Gardelegen im Waldbad Zichtau im Einsatz, um am Waldbadcafé eine Fläche von zwölf mal sechs Metern mit einem Terrassendach zu überdachen. Verwendet werden dazu Trapezbleche und Lichtbänder. Gedanklich vorbereitet haben dieses Projekt der Pächter des Waldbadcafés und der Objektleiter der drei städtischen Freibäder, Heiko Kruck, informierte Dagmar Bauer von der Gardelegener Stadtverwaltung. „Mit dem neuen Dach hat sich dann auch das Problem der herumfliegenden Sonnenschirme erledigt“, sagte Bauer.

Strandkorbverleih gut angenommen

Zum Ausgleich wurden an der Giebelseite des Zichtauer Cafés auf einer nichtgenutzten Pflasterfläche die Steine herausgenommen. Dort soll nun Rasen angesät werden. Eine Neuerung wird es auch im Bereich des Cafés außerhalb des Waldbades zur Straßenseite hin geben. Dort wird eine etwa 16 Quadratmeter große Fläche gepflastert. Somit können dann dort auch Gäste des Cafés sitzen, ohne erst über den Waldbadeingang gehen und damit auch Eintritt zahlen zu müssen. Denn bisher war ein Zugang zum Café nur über das Waldbad möglich. „Es gibt aber regelmäßig auch Besucher mit Rad oder Auto, die einfach nur das Café besuchen möchten und nicht das Waldbad. Diesem Wunsch tragen wir hiermit Rechnung“, betonte Bauer.

Bilder

Gearbeitet wurde auch an der Umrandung des Schwimmerbeckens. Dort waren Steine durch Wurzeln abgesackt, so dass Verletzungsgefahr bestanden habe. Der komplette Bereich parallel zur Straße bis fast ans Café wurde neu ausgekoffert und gepflastert.

Dach mit Photovoltaikplatten

Eine überdachte Terrasse wird auch im Erlebnisbad Zienau geschaffen. Auf dem Dach sollen zudem Photovoltaikplatten zur Erzeugung von Sonnenenergie verlegt werden, informierte Maik Machalz. Im Freibad Potzehne habe es für die neue Saison keine baulichen Veränderungen gegeben. „Wir sind also vorbereitet“, fasste Machalz zusammen. Allerdings sei unklar, was hinsichtlich der Corona-Pandemie passiere, ob die Freibäder überhaupt Mitte Mai öffnen können.

Die trockenen und heißen Sommermonate des vorigen Jahres sorgten in der Saison 2019 für hohe Besucherzahlen in den Freibädern. So wurden allein insgesamt 25 971 Tageskarten verkauft: 13 539 Tageskarten für Erwachsene und 11 432 Tageskarten für Kinder. In Zienau waren es 9535 Tageskarten für Erwachsene und 8121 Tageskarten für Kinder, in Potzehne 3297 und 1978 Tageskarten und in Zichtau 1707 und 1333 Tageskarten. Kaum genutzt wurde das Angebot der Familienkarten. Sehr gut dagegen das Angebot der Abendkarten für Erwachsene (1578) und Kinder (843).

Niemand wollte sich die Haare fönen

Das Metal-Frenzy-Festival bescherte dem Erlebnisbad Zienau übrigens 599 Besucher. Neu in der vorigen Saison war die Ausleihe von Strandkörben im Erlebnisbad Zichtau. 213 mal wurden diese Neuerung genutzt. In Potzehne gab es 61 Strandkorbausleihen und im Waldbad Zichtau 18.

Angeboten wurden auch Schwimmkurse in allen drei Bädern mit insgesamt 75 Kindern. 78 Teilnehmer haben Schwimmstufen absolviert. Im Erlebnisbad Zienau stehen auch Duschen zur Verfügung. Die haben in der Saison 2019 insgesamt 610 Badegäste genutzt. In allen drei Freibädern stehen auch Haartrockner zur Verfügung. Von diesem Angebot hat jedoch niemand Gebrauch gemacht.