Zichtau im Wettbewerb

Zichtau beteiligt sich am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

„Unser Dorf hat Zukunft.“ Das ist das Motto für Zichtau und auch der Name eines Wettbewerbes. Zichtau hat sich daran beteiligt und hofft, auch auf Bundesebene punkten zu können. Ideen und Projekte gibt es dazu viele im Ortschaftsrat und in der Einwohnerschaft.

Von Cornelia Ahlfeld

Zichtau. Zugegeben, der Ort liegt idyllisch, eingebettet von Wäldern, dem Gutspark und den Zichtauer Hellbergen. Und kann auch so einiges an Infrastruktur aufweisen, wie Ferienpark, Gutshof, Heimatstube, Dorfgemeinschaftshaus, Wassertretstelle und natürlich das Waldbad mit seinem ganz eigenen Charme. Und der Ort hat mit dem 23-jährigen Lukas Kösterke einen der jüngsten Ortsbürgermeister in der Einheitsgemeinde, der engagiert ist und viele Ideen hat, und einen Ortschaftsrat, der mitzieht, ebenso viele Einwohner, die sich an der weiteren Entwicklung des Ortes beteiligen.

Frühlingsputz im Dorf

Gute Voraussetzungen für die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Dass Zichtau Zukunft hat, steht für Kösterke außer Frage. Die offizielle Bewerbung hat Kösterke im November 2020 beim Kreis eingereicht. Allerdings verschieben sich die Fristen und Termine aufgrund der Corona-Pandemie, informierte Kösterke in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates. Vorerst noch geplant, sollen im Mai die Ortsbegehungen der Bewertungskommission auf Kreisebene stattfinden. „Ob das so sein wird, müssen wir abwarten“, so Kösterke. Auch die nachfolgenden Bewertungstermine seien um ein Jahr verschoben worden. Auf Landesebene sollen die Sieger bis zum 31. Oktober 2022 ermittelt werden. Die Bereisung der Teilnehmerdörfer durch die Bundesbewertungskommission wird dann erst im Jahr 2023 stattfinden.

Bewertet werden unter anderem der Gesamteindruck des Dorfes sowie Ziele und Konzepte zur Entwicklung von Wirtschaft und Infrastruktur, erläuterte Kösterke. Darüber hinaus geht es um soziales Engagement, dörfliche kulturelle Aktivitäten, um Baugestaltung und Siedlungsentwicklung sowie um die Grüngestaltung und um das Dorf in der Landschaft.

Und in Sachen Grüngestaltung wird der Ort am Sonnabend schon mal aktiv. Denn geplant ist ein Frühjahrsputz mit mehreren Stationen, wie Arbeiten an der Wassertretstelle und Pflanzarbeiten im gesamten Dorf. Dies läuft unter der Regie von Astrid Läsecke. Ebenso sollen die schmucken roten Holzblumen, die im vorigen Jahr im Dorf aufgestellt worden waren, mit den jeweiligen Hinweisschildern auf die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Dorf komplettiert werden. Zichtau hat mit dieser Art Ortswerbung ein Alleinstellungsmerkmal.

Kreisbereisung im Mai

Bei der weiteren Entwicklung des Dorfes arbeite man auch eng mit dem Gutshof zusammen. Dazu gehöre auch ein besonderes Projekt: die Einrichtung eines kleinen Dorfladens, in dem regionale Produkte angeboten werden sollen. Diesen kleinen Dorfladen möchte Lukas Kösterke ins Waldbad integrieren. Alternativ wäre auch ein Umbau der Küche im Dorfgemeinschaftshaus möglich, um dort den kleinen Dorfladen einzurichten. Dazu gebe es in der kommenden Woche noch Gespräche mit allen Beteiligten. Mit Blick auf das soziale Engagement kann in Zichtau bei Bedarf ein Begleitdienst ältere Menschen unterstützen, etwa beim Einkauf oder bei Behördengängen. Und der neu gegründete Verein „Lieber gemeinsam statt einsam“ wird weitere Akzente setzen im Bereich des sozialen Engagements.

Bis zur Ortsbereisung auf Kreisebene sollten bis Mai alle offenen Baustellen beendet werden. Zuvor wird es noch eine Begehung mit Vertretern der Stadtverwaltung und des Gutshof-Teams geben.