Genthin l Weihnachtliche Klänge in den Genthiner Höfen. Zwar waren aufgrund der Ferien und des nahen Weihnachtsfestes nicht so viele Teilnehmer dabei. Aber die beiden Adventshöfe in der Genthiner Innenstadt hatten dennoch mächtig Zulauf.

„Zum Weihnachtshof“, leuchtete eine Schrift weit sichtbar den Weg auf den Hof vor dem Taekwondo Black Belt Center Genthin. Die Vereinsmitglieder hatten auch in diesem Jahr ein stimmungsvolles Ambiente geschaffen, dass besonders nach Einbruch der Dunkelheit seine Wirkung entfaltete.

Fürs Trainingslager

„Leider ist das Wetter wenig weihnachtlich“, witzelte Vereinschef Frank Müller. Dabei war auf dem Hof fast so etwas wie ein kleiner Weihnachtsmarkt aufgebaut. An kleinen Holzbüdchen wurden weihnachtliche Dekoration, Glühwein und auch Herzhaften verkauft. Übrigens für die Vereinskasse. „Wir finanzieren damit unser nächstes Trainingslager“, kündigte der Vereinschef an. Traditionell findet dies im Herbst statt und wird im kommenden Jahr bereits zum 15. Mal durchgeführt.

Bilder

Die Mitglieder kommen damit zusammen, lernen sich kennen und neben der Verbesserung der Fähigkeiten kommen sie miteinander ins Gespräch. Der Verein hat derzeit mehr als 70 Mitglieder, zu denen viele Kinder gehören, die genau wie die Großen regelmäßig trainieren und Prüfungen ablegen. Stimmungsvoll ging es auch auf dem Hof der Musikschule Brien in der Schulstraße zu. Hier hatte das selbst benannte „Team vom Brombeerweg“ wieder ganze Arbeit geleistet.

Kulinarisch versorgt

Am Eingang luden Stände mit Dekoartikeln zum Verweilen ein. Im Innenhof war ein großes Zelt aufgebaut, in dem die Besucher nicht nur kulinarisch versorgt wurden, sondern auch musikalische Unterhaltung zu hören bekamen. Unter anderem präsentierten die Gitarren- und Keyboardschüler am Nachmittag weihnachtliche Melodien.

Am späten Nachmittag und am Abend ging das Programm mit Auftritten des Gesangsensembles Ice-Cream aus Parey und den Saitenspinnern aus Jerichow weiter. Insgesamt sei es auch in diesem Jahr wieder eine runde Sache gewesen, so Marcus Brien von der Musikschule. Die Adventshöfe sind eine private Aktion, parallel zum Weihnachtsmarkt auf dem Martplatz.

Sie sollen die Besucher in die Stadt locken und die Möglichkeit geben, dem Trubel ein wenig zu entfliehen und in gemütlichen Runden miteinander ins Gespräch zu kommen und sich unterhalten zu lassen.