Diskussionsabend am Donnerstag

Arme Kinder sind oft auch kranke Kinder

Genthin (mla) l Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert morgen Abend eine Diskussionsrunde zum Thema "Herkunft = Zukunft? Macht Armut Kinder krank?"

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Waltraud Wolff, Prof. Gerhard Jorch, Direktor der Universitätsklinik Otto-von-Guericke Magdeburg, und Wolfgang Berzau, Vorsitzender des Deutschen Kinderschutzbundes, Landesverband Sachsen-Anhalt, werden sich an der Diskussion beteiligen, die von Marten Grimke moderiert wird.

Der Diskussionsabend im Hotel/Restaurant Müller in Genthin (Ziegeleistraße) beginnt um 18 Uhr. Etwa zwei Stunden soll die Veranstaltung dauern.

Die Forschung belegt, dass Kinder aus sozial schwachen Familien häufiger gesundheitlich gefährdet sind. Ursachen sind Fehlernährung, Bewegungsmangel und Missachten von freiwilligen Vorsorgeuntersuchungen.

Folgende Fragen sollen diskutiert werden: Welchen gesundheitlichen Risiken sind Kinder aus sozial schwachen Familien ausgesetzt? Was tun Politik, Krankenkassen oder Ärzte, um das Ziel der Chancengerechtigkeit in Bezug auf eine gesunde Lebensweise der Kinder zu erreichen?