Die feierliche Verkehrsfreigabe der Fußgängerbrücke über den Elbe-Havel-Kanal findet am 15.September um 11 Uhr in Genthin statt. Das bestätigte Rüdiger Richter vom Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg (WNA) am heutigen Freitag auf Volksstimme-Nachfrage.

 

Mitarbeiter vom WNA waren heute vor Ort und haben das Bauwerk einer finalen Prüfung unterzogen. Daraufhin erfolgte die Abnahme vom Auftragnehmer, der "Schachtbau Nordhausen BAU GmbH". "Verkehrssicherheit, Tragsicherheit und Dauerhaftigkeit sind gegeben", sagt Prüfer Martin Butzlaff, der heute mit dem Baubevollmächtigtem Dirk Blom die Brücke inspiziert hat.

Die Baumaßnahme ist Teil des Verkehrsprojektes „Deutsche Einheit Nr. 17", mit dem für moderne Schiffe eine durchgehende Wasserstraßenverbindung vom Rhein nach Berlin geschaffen wird. Die Baukosten betragen laut Rüdiger Richter etwa 2 Millionen Euro und werden durch den Bund getragen. Die Brücke hatte vorher eine Durchfahrtshöhe von 4,50 Meter, nun sind es 5,25 Meter. Mit der Genthiner Henkelbrücke wird die letzte von insgesamt 16 den Kanal querenden Brücken ersetzt. Richter erklärt: „Die Durchfahrtshöhe ist ein wichtiger Faktor für den Transport von Ladungen und Containern und stärkt den Verkehrsträger Binnenschiff."

Bilder