Ausstellung

Modellbahnen und Ferkeltaxen

Leuchtetende Augen und kindliche Freude gibt es bei allen Modelleisenbahnfreunden in Genthin.

Von Mike Fleske

Genthin  l Zum vierten Advent wird eine Ausstellung mit einer großen Modellanlage im Genthiner Kreishaus gezeigt. Angereichert wird die Schau mit vielen Fotos, mit denen die Geschichte der Genthiner Kleinbahn und anderer Strecken nachgezeichnet wird. „Wir rufen zum Beispiel Erinnerungen an die Schienenbusse, im Volksmund auch ‚Ferkeltaxen‘ genannt, wach“, erklärt Antonia Beran, Leiterin des Kreismuseums. Diese Busse waren einst in Tucheim, Ferchland oder Jerichow unterwegs und mit den Bahnhöfen in Güsen und Genthin verbunden. Im Jahr 1998 mussten sie ihren Betrieb einstellen.

Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsaktion des Kreismuseums und der Interessengemeinschaft Eisenbahn-Modelleisenbahn Brandenburg, die vor einiger Zeit die Module der Genthiner Kleinbahnstrecken übernommen hat. Zu sehen sind die Exponate im Kreishaus (Brandenburger Straße 100) in Genthin in der ehemaligen Gaststätte. Geöffnet ist am Freitag, 18. Dezember; von 14 bis 18 Uhr, am Sonnabend, 19. Dezember, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 20. Dezember, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Wochenende ist eine gute Gelegenheit, den Besuch auf dem Genthiner Weihnachtsmarkt mit einem Blick in die Ausstellung zu verbinden. Auch das Kreismuseum in der Mützelstraße hat am 4. Advent geöffnet.

Zwischen 14 und 16 Uhr ist beispielsweise die Sonderausstellung über Handel und Gewerbe in Genthin zu sehen. Mit vielen historischen Fotos, Anzeigen und Waren aus dem vielfältigen Angebot der Geschäfte entlang der Brandenburger Straße können sich Besucher auf einen Bummel durch die Hauptgeschäftsstraße begeben. Auch beliebte Cafés und Restaurants, wie das Café Hahn oder die „Grüne Kachel“ sind zu entdecken. Über die Feiertage ändern sich die Öffnungszeiten. Am 25., 26. und 27. Dezember sowie am 2. und 3. Januar ist das Kreismuseum jeweils in der Zeit von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Mit der verlängerten Öffnungszeit am Nachmittag kommt das Museum den Wünschen vieler Besucher entgegen. Am 24. Dezember, vom 28. Dezember bis 1. Januar und am 6. Januar bleibt das Museum geschlossen.