Parey l „Wir können im großen und ganzen auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken“, machte Torsten Kuhfuß im Bericht des Vorstandes deutlich. Im Vergleich zu den Vorjahren sei die Teilnahme an den Arbeitseinsätzen viel besser geworden. Durchgeführt wurden unter anderem Gewässerpflege, die Entsorgung von Bruchholz sowie das Gelände in Ordnung zu halten. Regelmäßig fanden die Leitungssitzungen statt.

Fische eingesetzt

Als positiv schätzte der 1. Vorsitzende die Jugendarbeit im Landesverband ein. „Es hat sich einiges verbessert.“ Bei der sogenannten großen Leitungssitzung, hier kommen die Vorstände aller Ortsgruppen zusammen, seien aktuelle Themen und Probleme besprochen worden.

Im Rahmen eines EU-Förderprogrammes war es dem Verein möglich, im Juni 2019 neue Fische in Gewässer einzusetzen. Durchgeführt wurde auch das Freundschaftsangeln mit den Sportangelfreunden aus Hagenburg. In diesem Jahr steht hier die 30. Auflage an. Der Landesangelverband hatte alle Vereine zu einer Fortbildung in das Anglerheim nach Parey eingeladen. Hauptthema war hier der Quappen-Einsatz in die Elbe.

Bilder

Fangverbot verhindert Meeresangeln

Waren die Jugendangler im vergangenen Jahr noch zum Training Meeresangeln unterwegs, wird es das nicht mehr geben. Torsten Kuhfuß: „Grund ist ein Fangverbot in der Ostsee.“ Bei der Landesmeisterschaft im Angeln der Jugend in Günthersdorf belegten die Pareyer Plätze im Mittelfeld. Beim ersten Cup der Jugend in Halle konnte sich Yannik Brunnke einen hervorragenden zweiten Platz sichern. Am Meeresangeln für Senioren nahmen Dietmar Simanowski und Kurt Schiller teil.

Der Sportanglerclub Parey/Elbe bringt sich auch aktiv in das Leben der Ortschaft mit ein. So beteiligte man sich am Aktionstag in Parey, beim Tanz in den Mai, am Vereinsfest und an der Weihnachtsstraße. Torsten Kuhfuß: „Es ist toll, dass die Bürger die Veranstaltungen so gut annehmen.“

Ordentlich geführter Haushalt

Hans Wedau von der Revisionskommission attestierte dem Club „einen ordentlich geführten Haushalt“. Es gab keine Beanstandungen. Die Mitglieder folgten der Revisionskommission, den Vorstand zu entlasten einstimmig. Ein Dankeschön galt der Gemeinde Elbe/Parey für die Unterstützung. So durften sich der Sportanglerclub über ein neues Boot im Wert von 3600 Euro und einen Beamer freuen.

Der 1. Vorsitzende informierte die anwesenden Mitglieder darüber, dass das Angelgewässer „Cemex Parey“ weiterhin für den Sportanglerclub Parey/Elbe befischbar sein wird. Torsten Kuhfuß: „Laut Aussage von Cemex soll das auch bis zum Jahr 2043 so bleiben.“

Beschäftigung mit Natura 2000

Natura 2000 beschäftigt nach wie vor die Clubmitglieder. „Es gibt keine neuen Informationen. Die Schilder stehen noch immer nicht“, so der 1. Vorsitzende. Durchgeführt wurde eine Begehung zur Derben- und Ferchland-Befahrung. Die Sondergenehmigung für den Sportanglerclub Parey/Elbe bleibe bis zum 31. Dezember 2020 bestehen.

Der Sportanglerclub Parey/Elbe hat aktuell insgesamt rund 100 Mitglieder, darunter zehn Jugendliche. „Ich freue mich auf ein aktives Sportjahr 2020“, so abschließend Torsten Kuhfuß.