Endspurt im Vorbereitungsteam

Am Wochenende startet der 18. Huy-Burgen-Lauf mit vielen Auflagen

Mit ihrer Entscheidung, den Huy-Burgen-Lauf vom Mai auf Juli zu verschieben, liegen die Organisatoren goldrichtig. Denn nun kann das Laufereignis starten und nicht nur die Sportler fiebern dem Event entgegen.

Von Ramona Adelsberger
Vorbereitungen für den 18. Huy-Burgen-Lauf. Sorgfältig wird für jeden Läufer und jede Staffel eine Tüte mit allen wichtigen Startunterlagen gepackt. Dazu gehört traditionell auch ein zünftiger Startschluck.
Vorbereitungen für den 18. Huy-Burgen-Lauf. Sorgfältig wird für jeden Läufer und jede Staffel eine Tüte mit allen wichtigen Startunterlagen gepackt. Dazu gehört traditionell auch ein zünftiger Startschluck. Foto: Ramona Adelsberger

Schlanstedt - „Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen“, meint Rainard Mühlhaus, Cheforganisator des Huy-Burgen-Laufes, während er mit seinem Team für jeden einzelnen Läufer alle Starterunterlagen zusammenpackt. In eine Tüte kommen beispielsweise das Programm mit Streckenführung und der Teilnehmerliste, Startnummer, Starterpass und Essenmarken. Dieses gemeinsame Tütenpacken gehört traditionell zu den letzten Vorbereitungsarbeiten innerhalb des Fördervereins, die schon vor Monaten begonnen haben.

Dass der ursprünglich geplante Termin im Mai für den 18. Lauf coronabedingt nicht zu halten sein wird, hatten die Mitglieder des Fördervereins schon früh geahnt und daher gleich auf Juli orientiert. Und nun ist es so weit, der Countdown läuft und der Huy-Burgen-Lauf startet am kommenden Wochenende.

Mitstreiter sind mit im Boot

„Wir sind sehr froh, dass wir, trotz des veränderten Termins, unsere Mitstreiter wieder mit im Boot haben,“ so Mühlhaus und bedankt sich schon vorab bei allen, die an den zwei Lauftagen dafür sorgen werden, dass auch dieser 18. Huy-Burgen-Lauf wiederum für alle zu einem großen Erlebnis wird. Dazu gehören die freiwilligen Helfer, die in den Ortschaften die Versorgungsstände absichern und die Stempelstellen besetzen, zudem die Rettungskräfte, die Feuerwehren oder auch die Fahrradbegleiter.

Zwar sei das Starterfeld in diesem Jahr mit 120 gemeldeten Läufern etwas kleiner als gewohnt, angesichts der Auflagen des Gesundheitsamtes, die erfüllt werden müssen, sei aber auch diese Zahl eine Herausforderung. So dürfen beispielsweise die Starts nicht mehr als Massenstarts erfolgen, sondern gestaffelt mit jeweils 20 Sportlerinnen und Sportlern.

Neben den Einzelläufern haben sich 15 Staffeln, 60 Nordic Walker und 60 Kinder für den Kinderlauf angemeldet, der am ersten Tag während der Mittagspause auf der Huysburg gestartet wird. Für jedes Kind, das mitläuft, gibt es eine Medaille und eine Urkunde, zudem wird zur Siegerehrung traditionell der Baum des Jahres gepflanzt, in diesem Jahr eine Stechpalme.

Weniger Kultur an den Ziel- und Startpunkten

„Wir müssen in diesem Jahr mit etwas weniger Kultur auskommen“, bedauert Mühlhaus. So gebe es zur Eröffnung am Sonnabend vor der Burg Schlanstedt zwar eine Erwärmung mit Musik, die traditionellen Showeinlagen der Kindergruppen aber müssen entfallen. „Aber wir konnten die Eilenstedter Jagdhornbläser gewinnen, und der Startschuss fällt zünftig durch die Schlanstedter Schützen.“ Einschränkungen wird es auch im Schachdorf Ströbeck geben, dem Ziel des ersten Tages. Hier wird kein Spielmannszug stehen und auch das legendäre Ströbecker Kuchenbuffet wird es nicht geben. Und ob das Lebendschachensemble so wie in den Vorjahren, alle Läufer begrüßen wird, ist auch noch offen.

Ebenso gibt es für den zweiten Lauftag, der auf der Westerburg endet, einige coronabedingte Änderungen. So wird jeder Erstläufer zwar den Ritterschlag erhalten und auch die Läufer, die zum 18. Mal dabei sind, werden offiziell geehrt, alle anderen Urkunden und Pokale aber werden nicht übergeben, sondern liegen aus.

Die gravierendste Auflage aber ist, dass jeder Laufteilnehmer ab 18 Jahren getestet sein muss. Das ist eine Auflage des Gesundheitsamtes, die auch kontrolliert wird. Weil ein solcher Coronaschnelltest nur 24 Stunden gilt, muss auf der Huysburg noch ein weiterer Test erfolgen. „Im Burgstall wird am Freitagabend und am Sonnabend früh und auf der Huysburg dann noch einmal mittags getestet.“

Start zum 17. Huy-Burgen-Lauf 2019, damals noch vom Innenhof der Burg Schlanstedt.
Start zum 17. Huy-Burgen-Lauf 2019, damals noch vom Innenhof der Burg Schlanstedt.
Archivfoto: Ramona Adelsberger