Osterwieck (sr) l Der Osterwiecker Norman Steiger wird am Mittwoch, 16. Oktober, mit der „Rettungsmedaille“ des Landes ausgezeichnet. Sie werde ihm „für sein verantwortungsvolles und schnelles Handeln“ als Zeichen der Anerkennung von Innenminister Holger Stahlknecht und Landrat Martin Skiebe (beide CDU) verliehen, teilt Kreis-Sprecherin Franziska Banse mit.

Norman Steiger ist in der Nacht zum 9. Juli zum Lebensretter geworden. Vor seiner Haustür im Osterwiecker Kälberbachsweg hatte er kurz nach Mitternacht ein unbekleidetes Neugeborenes entdeckt. Wie der 36-Jährige am nächsten Tag der Volksstimme berichtete und mit einem Foto belegte, war das Kind noch mit Käseschmiere und Blut bedeckt zwischen Fahrrädern abgelegt worden, die Nabelschnur war nicht abgeschnürt. Der Mann nahm den Jungen mit in seine Wohnung, wählte den Notruf und wärmte den Säugling bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Körpertemperatur des Kindes nur noch 29 Grad Celsius.

Einen Tag nach der Tat konnte die Polizei die Kindsmutter ermitteln. Es handelt sich um eine 30-jährige Osterwieckerin. Die Frau wurde in einer Fachklinik für Psychiatrie untergebracht. Die Ermittlungen gegen sie laufen noch.