Vorharz

Bürgermeister in Wegeleben gibt sein Amt auf

Diese Nachricht von Wegelebens Bürgermeister Hans-Jürgen Zimmer (CDU) hat zum jetzigen Zeitpunkt kaum jemand erwartet. Nach 18 Jahren im Amt legt er zu Ende August seine Funktion vorzeitig nieder.

Von Dieter Kunze
So kennen ihn viele: Hans-Jürgen Zimmer als engagierter Bürgermeister, der auch im Wegeleber Karnevalsverein aktiv war. Nun legt er sein Amt als Bürgermeister der Stadt Wegeleben nach 18 Jahren vorzeitig nieder.
So kennen ihn viele: Hans-Jürgen Zimmer als engagierter Bürgermeister, der auch im Wegeleber Karnevalsverein aktiv war. Nun legt er sein Amt als Bürgermeister der Stadt Wegeleben nach 18 Jahren vorzeitig nieder. Archivfoto: Dieter Kunze

Wegeleben - Noch in jüngster Zeit machte Hans-Jürgen Zimmer deutlich, dass auch bei der nächsten Bürgermeisterwahl noch mit ihm zu rechnen sei. Doch jetzt macht er in einer Mitteilung an die Stadträte der Stadt Wegeleben deutlich, dass er aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig sein Amt niederlegen möchte.

Hinter ihm und vielen anderen liegen schwierige Monate, die gekennzeichnet waren von anderen Verfahrensabläufen als die, die bisher galten. „Jeder hat in seiner Familie spüren müssen, wie kräftezehrend dieser Ausnahmezustand war und vielleicht auch noch teilweise so ist“, heißt es in seiner Erklärung. Diese Zeit habe ihn darin bestärkt, dass man sich im Leben die eigenen Prioritäten selbst vor Augen halten müsse und diese ab einem gewissen Punkt für sich neu zu ordnen.

Viele kennen ihn seit 2003 als engagierten Bürgermeister der Stadt Wegeleben. 2017 wurde er noch einmal mit 70,4 Prozent der Stimmen für sieben Jahre neu gewählt. Jetzt will der 76-Jährige sein Mandat zum 31. August vorzeitig niederlegen. Im Jahr 2024 wären eigentlich erst wieder Bürgermeisterwahlen in Wegeleben dran gewesen. „Gern hätte ich die laufende Legislaturperiode beendet, muss mir jedoch meine Grenzen eingestehen und werde diesen Schritt nun gehen“, schreibt Zimmer.