Schule

Dardesheimer Sekundarschüler haben sich selbst im Imkern versucht

Die Dardesheimer Sekundarschule ist eine von Sachsen-Anhalts Schulimkereien. Das Förderprojekt des Landesministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) unterstützt jedes Jahr Schulen darin, eine Imkerarbeitsgemeinschaft auf die Beine zu stellen.

Von Vera Heinrich 15.07.2021, 15:26 • Aktualisiert: 16.07.2021, 06:04
Die Achtklässler Justin, Jonas, Maja und Samantha haben ihren eigenen Honig frisch geschleudert und abgefüllt.
Die Achtklässler Justin, Jonas, Maja und Samantha haben ihren eigenen Honig frisch geschleudert und abgefüllt. Foto: Sekundarschule

Dardesheim - Dieser Fleiß sei goldwert, finden die Pädagoginnen Manuela Harring und Gundula Bodenstein und möchten das gern an ihre Schüler vermitteln. Die beiden Lehrerinnen leiten das Honigprojekt an der Sekundarschule „Thomas Mann“ in Dardesheim.

Pünktlich bis zu den nahenden Sommerferien konnten die Schüler nun den Lohn für ihre Mühen im wahrsten Sinne des Wortes ernten. Insgesamt 28 Kilogramm haben sie im laufenden Schuljahr selbst hergestellt.

Insgesamt 28 Kilogramm Honigernte

Darauf können sie stolz sein, meinen Manuela Harring und Gundula Bodenstein. Sie erklären, welche Leistung dahinter steckt: „Die Nektarmenge von circa zwei Millionen Blüten reicht für ein 500-Gramm-Glas Honig. Kaum vorstellbar, wie viele Blüten die fleißigen Bienen unserer drei Völker in diesem Frühjahr besucht haben, um die bereits abgefüllten 28 Kilogramm Honig zu produzieren.“ Das entspricht 100 Gläsern à 250 Gramm.

Die Schüler der Bienen-AG und der Schülerfirma der Sekundarschule „Thomas Mann“ Dardesheim wissen diesen Fleiß zu schätzen, betonen die Lehrerinnen.

Sie erzählen, wie die Jugendlichen das Imkern erlebt haben: „Ein besonderer Höhepunkt der AG-Arbeit ist natürlich das Ernten, Schleudern, Rühren und Abfüllen des Honigs. Doch unsere Jungen und Mädchen wissen auch, dass man sich um die Bienen kümmern muss, damit sie zum Beispiel nicht erkranken. Bei den wöchentlichen Kontrollen unserer Bienenvölker lernen die Schüler die ständigen Veränderungen in dem Tierstaat kennen und erwerben durch den betreuenden Imker Dieter Rauchfuß wesentliche Kenntnisse und Handgriffe erfolgreichen Imkerns. Er zeigt ihnen etwa, wie man das Schwärmen verhindert oder einen Ableger bildet, wie man der Räuberei vorbeugt, eine Stockkarte führt und vieles mehr. “

Dank an Imkerpartner Dieter Rauchfuß für seine Unterstützung

Für so viel Engagement ist die Thomas-Mann-Schule Dieter Rauchfuß sehr dankbar, sagen die Projektleiterinnen, denn er hat sich auch um die Bienen gekümmert, als die Arbeitsgemeinschaft coronabedingt nicht stattfinden konnte.

„Doch nun freuen sich die Schüler auf das nächste Event, bei dem sie das Produkt der fleißigen Bienchen den Honigliebhabern anbieten dürfen und diese es sich schmecken lassen“, kündigen Manuela Harring und Gundula Bodenstein an.

Die Dardesheimer Sekundarschule ist eine von Sachsen-Anhalts Schulimkereien. Das Förderprojekt des Landesministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) unterstützt jedes Jahr Schulen darin, eine Imkerarbeitsgemeinschaft auf die Beine zu stellen. Interessierte Einrichtungen können sich dafür bewerben. Neben der dafür notwendigen Ausstattung stellt das MULE den Schulen auch einen Imkerpaten an die Seite, der die Schüler fachgerecht begleitet. In Dardesheim findet die Bienen-Schul-AG bereits seit 2018 statt.