Bauvorhaben

Der Radweg kommt

Dass der Radweg hinter Dingelstedt bis nach Eilenstedt weitergebaut wird, ist seit Kurzem an der Kreisstraße nach Eilsdorf zu lesen.

Von Ramona Adelsberger 27.07.2020, 15:00

Dingelstedt/Eilenstedt l Ein unübersehbares Schild an der Kreisstraße K 1315, auf dem der baldige Weiterbau des Radweges auf der ehemaligen Bahntrasse bis nach Eilenstedt angekündigt wird, sorgt für Diskussionen und Vorfreude unter den Einwohnern der Gemeinde Huy.

So freut sich auch Harry Hildebrandt, der in Schlanstedt lebt, über die Weiterführung dieser Trasse bis nach Eilenstedt, weil infolge dieses Lückenschlusses auch Schlanstedt dann direkt an den Huy-Radweg angeschlossen sein wird. Denn einen straßenbegleitenden Radweg zwischen Schlanstedt und Eilenstedt gibt es längst. Allerdings führen die Vorstellungen von Harry Hildebrandt noch viel weiter. „Ich würde mir wünschen, dass die Kreisstadt Halberstadt von der Gemeinde Huy aus per Rad und abseits der Straßen erreichbar wäre.“ Sein Vorschlag für den Verlauf einer solchen Strecke sei, dass es von Eilenstedt aus über den Stadtberg und die Paulskopfwarte bis nach Halberstadt geht.

Die Absicht, den Huy-Radweg, der sich in den vergangenen Jahren von Dedeleben aus über Vogelsdorf, Baderselben, Anderbeck bis nach Dingelstedt entwickelt hat, gemeindeübergreifend anzubinden, ist nicht neu. Gesprochen wurde schon über eine Verlängerung bis zur Landesgrenze von Dedeleben aus in Richtung Jerxheim oder von Badersleben aus nach Dardesheim. Und auch über eine straßenbegleitende Verbindung Huy-Halberstadt wird schon viele Jahre laut nachgedacht.

Der Bau des jetzigen Abschnitts bis nach Eilenstedt soll im Herbst beginnen. „Wir müssen Rücksicht auf die Brut- und Setzzeit nehmen“, erklärt Huy-Bürgermeister Thomas Krüger (CDU). Grundsätzlich war geplant, mit diesem Huy-Radweg die Bundesstraßen B 244 und B 245 zu verbinden. Dafür müsste nach Beendigung des jetzt geplanten Bauabschnittes, der, laut Ankündigung auf dem Bauschild, bis 2021 realisiert wird, ein nächster folgen, der über den Eilenstedter Ortsteil Haus-Nienburg bis zur Bundesstraße 245 führen würde. Dass es dem Bürgermeister trotz der Finanzsituation – die Gemeinde Huy befindet sich in Konsolidierung – gelungen ist, diesen Huy-Radweg zu realisieren, findet in der Bevölkerung viel Zustimmung und Lob. Die Radwege werden rege genutzt und könnten auch Gäste von auswärts anlocken. Denn die Trasse, die ab Vogelsdorf auf einer ehemaligen Bahnlinie entlangführt, ist im Internet auf www.bahntrassenradeln.de zu finden.

Und damit diese Gäste auch wissen, wo genau sie sich befinden und welche Sehenswürdigkeiten sie entlang des Radweges entdecken können, plant der Förderverein „Zwischen Huy und Bruch“ die Beschilderung des gesamten Huy-Radweges.