Halberstadt/Wegeleben (sr) l „Grisu ist auf dem Weg der Besserung. Wir hoffen, dass er im Juli wieder auf seinen vier Pfoten laufen kann“, berichtet Waltraud Hammer, Vorsitzende des Halberstädter Tierschutzvereins. Sie sei dankbar und erfreut, wie viele Menschen Anteil am Schicksal der Samtpfote nehmen. Nach einem Bericht in der Volksstimme am 15. Mai seien viele Spenden für Tierarztkosten und gute Wünsche eingegangen. „Viele Tierfreunde, die an seiner Genesung interessiert sind, fragen nach ihm.“

Für noch fünf bis sechs Wochen befinde sich Grisu in der Obhut einer Tierärztin. Auch ein weiterer Termin in einer Tierklinik stehe noch an. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen benötigt der Kater weiterhin Medikamente und täglich einen Verbandswechsel. Für diese Prozedur, berichtet Waltraud Hammer, liege er eine halbe Stunde lang „brav auf der Seite“. Die Wundversorgung und das Reinigen der 16 Metallstäbe in dem Metallrahmen, der den gebrochenen Knochen in der richtigen Position hält, koste viel Zeit.

Erste Gehversuche geglückt

Anfangs noch vor Angst fauchend und spuckend, habe sich der Kater nach der Operation zu einem freundlichen und lieben Zeitgenossen entwickelt, der nach dem Verbandswechsel schnurrt und freiwillig in seine Box zurückkehrt.

Seine ersten selbstständigen Gehversuche auf dem Boden von zwei bis drei Minuten habe er bereits erfolgreich absolviert. „Und als intelligenter Kater lässt er auch seinen notwendigen Halskragen um.“ Hammer ist optimistisch, dass Grisu bald nach seiner Genesung ein neues Zuhause bei einer liebevollen Familie findet.

Für tot gehalten

Als Grisu am 24. April gefunden wurde, hätte das wohl kaum jemand zu hoffen gewagt. Der etwa dreijährige Kater wurde leblos auf der Seite liegend zwischen Wegeleben und Harsleben auf einem Feldweg entdeckt. Die Finderin habe ihn zunächst für tot gehalten, dann aber gesehen, das er sich doch noch bewegte, so Hammer. Das linke Vorderbein des Tiers war gebrochen. Zudem hatte es Hämatome im Hoden und in der Leiste.

Spenden zur Deckung der Tierarztkosten werden unter dem Kennwort „Grisu“ auf das Konto Tierschutzverein Halberstadt bei der Harzsparkasse, NOLADE 21 HRZ, IBAN: DE 55 8105 2000 03600 82785 erbeten.