Interessierter Nachwuchs beim Schlanstedter Kräutververein

Kräutermemory unterm Gewächshausdach

Warum Kinder aus dem Sargstedter Kindergarten den Verein in seinem Domizil besucht haben.

Von Ramona Adelsberger
Kräutermemory mit Anneli Borgmann: Unter jedem Becher versteckt sich ein Gewächs.
Kräutermemory mit Anneli Borgmann: Unter jedem Becher versteckt sich ein Gewächs. Foto: Kräuterverein

Schlanstedt - Dass das Interesse für Kräuter und Pflanzen gerade bei Kindern erst einmal geweckt werden muss, haben die Mitglieder des Schlanstedter Kräutervereins schon mehrmals erlebt.

Daher freuen sich die Kräuterfreunde immer wieder über Anfragen aus Kindergärten und Grundschulen. So wie kürzlich die Anmeldung einiger Kinder aus dem Kindergarten Sargstedt. „Insgesamt sieben Mädchen und Jungen hatten den Weg zu uns gefunden“, teilt Maria Rückewoldt von Vereinsvorstand mit.

Als Mitstreiterinnen dabei waren die Kräuterfreundinnen Regina Schirbel und Anneli Borgmann. Zunächst wurden die Kinder mit verschiedenen Kräutern vertraut gemacht, die im Gewächshaus des Vereins groß werden und auch auf den weitläufigen Beeten unter freiem Himmel gedeihen. Und das sind wirklich viele, denn gerade grünt und blüht es sehr üppig. Hier wachsen auch viele unbekannte Sorten, von denen die Kinder noch nie etwas gehört haben.

Zwar kennen die meisten zumindest Schnittlauch und Petersilie und, wenn sie daran schnuppern, auch Knoblauch oder Minze. Neu ist für viele das Gewürz Dill, mit dem man nicht nur Gurken einlegen kann, denn Dill schmeckt ganz vorzüglich auch frisch im Salat. „Wir haben mit den Kindern Dill eingesät“, beschreibt Maria Rückewoldt weiter. Es sei gar nicht so einfach, die winzigen Samen zu vereinzeln und in die Erde zu bringen.

Bildungsreferentin weiß Kinder zu begeistern

Mit Anneli Borgmann, die ihre Brötchen als Bildungsreferentin verdient, war auch die richtige Fachfrau dabei. Sie sorgt dafür, dass die Kinder ihr neues Kräuterwissen nicht gleich wieder vergessen, sondern mit nach Hause nehmen. Sie lud die Kinder ein auf eine Partie Kräutermemory, ein Spiel, das Wissen und Gedächtnisleistung schult.

Zunächst wurden die Kräuter erklärt, dann abgedeckt und die Kinder mussten die Pflanzen erkennen und sich merken, unter welchem Becher sich welches Kraut verbirgt. „Das hat allen viel Spaß gemacht“, so Maria Rücke-woldt. Natürlich gab es auch das passende Essen und Trinken für alle: Kräuterquarkschnittchen und Kräutertee.

Und bestimmt erzählen die Mädchen und Jungen zu Hause vom Schlanstedter Kräuterverein und kommen mit ihren Eltern oder Großeltern wieder. Dazu ist immer von Dienstag bis Freitag Gelegenheit, jeweils von 16.30 Uhr bis 18 Uhr. Das Gewächshaus befindet sich an der Neuen Straße von Schlanstedt auf dem Gelände der einstigen Gärtnerei Meitzner.

Wem in diesen Tagen auf dem Breiten Weg von Halberstadt ein würzigen Kräuterduft begegnet, der befindet sich nur unweit der Hochbeete, die der Kräuterverein ganz frisch bepflanzt hat. Naschen und Ernten ist hier ausdrücklich erwünscht.