Derenburg/Langenstein l Das Wochenende wird im Harzkreis von zwei schweren Unfällen überschattet: Im Kreuzungsbereich der B 81 bei Langenstein-Wilhelmshöhe sind am Samstagvormittag zwei Autos kollidiert. Nach Angaben aus dem Harzer Polizeirevier sind dabei fünf Personen zum Teil schwer verletzt worden. Kurz zuvor war auf der B 185 zwischen Mägdesprung und Alexisbad ein Motorradfahrer schwer verunglückt.

Kradfahrer kracht in die Leitplanke

Der 19 Jahre alte Fahrer einer Kawasaki war laut Polizei gegen 10.40 Uhr im Bereich des Selkewasserfalls in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit seiner Maschine in die Leitplanke gekracht. Der aus dem Salzlandkreis stammende junge Mann sei über die Leitplanke geschleudert worden und habe dabei schwere Verletzungen erlitten. Er wurde nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort mit einem Hubschrauber in die Unfallklinik Nordhausen geflogen. Vor Ort kam es zu Behinderungen. Die Ermittlungen der Polizei zum genauen Unfallhergang laufen noch.

Schwere Kollision im Kreuzungsbereich

Wenig später – um 11.26 Uhr – dann die folgenschwere Kollision auf der B 81. Nach Polizeiangaben kollidierte dabei ein Toyota, dessen 55 Jahre alter Fahrer von Derenburg kommend nach links auf die B 81 in Richtung Halberstadt auffahren wollte, mit einem aus Halberstadt kommenden Mercedes. Dabei wurden die vier Insassen im Toyota im Alter zwischen 17 und 64 Jahren ebenso wie der 69 Jahre alte Mercedes-Fahrer teilweise schwer verletzt. Sie wurden nach der medizinischen Erstversorgung in die Kliniken Halberstadt, Wernigerode und Quedlinburg gebracht.

Viele Retter vor Ort

Da im ersten Notruf von sieben Verletzten und eingeklemmten Personen die Rede war, beorderten Polizei und Leitstelle fünf Rettungswagen sowie Notarzt an die Unglücksstelle. Zusätzlich wurden die Feuerwehren aus Halberstadt und Langenstein zur Unterstützung bei der Personenrettung alarmiert. Neben acht Fahrzeugen der Feuerwehren waren zwei Fahrzeuge der Polizei und acht Fahrzeuge des Rettungsdienstes im Einsatz, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Auch hier ist aktuell der genaue Unfallhergang noch unklar. Laut Polizei war die Ampelanlage in Betrieb, sodass davon ausgegangen werden muss, dass einer der Unfallbeteiligten des rote Ampellicht  missachtet hat. Aufgrund der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme waren die  B 81 und die Landesstraße 82 teilweise voll gesperrt.

Auch hier sind aktuell der genaue Unfallhergang und die Identitäten der beteiligten Personen noch unklar. Aufgrund der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme gibt es auf der B 81 Behinderungen.