Haldensleben l So wie Glühwein, Plätzchen und der Nikolaus gehört auch der Sternenmarkt in Haldensleben einfach zur Weihnachtszeit. „Wir können uns glücklich schätzen, dass der Sternenmarkt stattfinden kann“, sagt Petra Huth von der Kulturabteilung der Stadt als Organisatorin. Zumindest, sofern sich die Lage mit Corona nicht weiter zuspitzt. Aber da denke man jetzt einfach positiv.

Mit dem Gesundheitsamt des Landkreises habe man schon alle Hygienemaßnahmen besprochen, so Huth. Wermutstropfen gibt es jedoch: Manche Veranstaltungen für Kinder können nicht stattfinden und einige Buden werden fehlen, erklärte Organisatorin Huth.

Nur zwölf Buden

So gibt es dieses Jahr aufgrund der strengen Hygieneregeln nur zwölf kommerzielle Buden. „Vereine oder Schulen können dieses Jahr leider nicht am Weihnachtsmarkt teilnehmen“, so Huth.

Bei den Angeboten für Kinder komme es dieses Jahr ebenfalls zu ein paar Einschränkungen. So könne die Feuerschale nicht angeboten werden, da sie zu einer zu großen Menschenansammlung führe, bei der der Abstand nicht eingehalten werden könne. Beim Nikolaus müssen die Wünsche zum Weihnachtsfest ebenfalls anders vorgebracht werden: Mit Wunschzetteln, die in einen Briefkasten eingeworfen werden. Dennoch gibt es wie bisher die Märchenstunde und beim Kulturwagen finden mehrere kleinere Veranstaltungen statt.

Mehr Platz benötigt

Was Hygienemaßnahmen betrifft, so müsse dieses Jahr zwischen den Buden mehr Platz sein. Das Areal am Marktplatz werde wegen der Einlasskontrollen am Eingang eingezäunt und es gebe nur einen Ausgang sowie einen Notausgang, erklärt Huth. Insgesamt sind nur 500 Besucher erlaubt und maximal zehn Leute dürfen in Kleingruppen zusammenstehen. Geändert werden mussten zudem die Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag hat der Sternenmarkt ab 15 Uhr offen und um 20 Uhr werden die letzten Besucher eingelassen. Freitag bis Sonnabend ist ebenfalls ab 15 Uhr Einlass und ab 21 Uhr ist Schluss. Geschlossen wird der Markt jeweils eine Stunde früher, also um 21 Uhr oder am Wochenende um 22 Uhr. Eine Notwendigkeit für Kontaktformulare oder eine Maskenpflicht bestehe aktuell nicht.

Strengere Regeln gelten bei der Eisbahn, die seit 15 Jahren Bestandteil des Weihnachtsmarktes ist, erklärt Antje Streck von den Stadtwerken. „Wir haben ein Hygiene- und Abstandskonzept ausgearbeitet.“ Neben Abstandsregeln müsse hier ein Kontaktformular ausgefüllt werden,die Anzahl der Eisläufer ist beschränkt.

Ruhe finden

Der Sternenmarkt ist die dritte Veranstaltung, die dieses Jahr in Haldensleben stattfindet. „Hier sollen die Besucher etwas Ruhe vom Weihnachtsstress finden und neue Energie sammeln können“, meint Streck. Das ist hoffentlich auch bei den Organisatorinnen dann so, denn die Planung sei stressig und bei einigen Absagen sogar tränenreich gewesen. „Dabei mussten wir zwischen Herz und Verstand abwägen“, so Petra Huth. Sie verrät noch: „Die Planung des Programms ist noch nicht ganz fertig. Aber es gibt einen neuen Adventskalender, den Kinder und Schüler gestaltet haben und es gibt neue Tassen für Getränke.“ Das ist notwendig, da von den 3000 Tassen aus dem letzten Jahr nur noch 100 übrig seien. Farblich sind diese in den Farben Anthrazit und Silber gestaltet.