Haldensleben l Mit einem freundlichen Lächeln geht Bayarmaa Khosbayar durch den Flur des Seniorenpflegheims Hagenhof. Von weitem winkt ihr ein Bewohner zu, sie winkt freundlich zurück und ruft ihm ein „Hallo“ zu. Seit September 2018 macht die 23-Jährige eine Ausbildung zur Altenpflegerin. Durch eine Vermittlungsagentur in ihrer Heimat Ulan Bator (Mongolei) wurde sie auf die Ausbildungsstelle aufmerksam.

Durch den demografischen Wandel und den medizinischen Fortschritt ist in Deutschland der Bedarf an Pflegepersonal in der Kranken-und Altenpflege gestiegen. „Im Agenturbezirk Magdeburg – dieser umfasst Magdeburg, die Börde und das Jerichower Land – besteht branchenübergreifend Arbeitskräftebedarf“, erklärt Georg Haberland, Pressesprecher der Agentur für Arbeit in Magdeburg. Einen Fachkräftemangel gebe es laut Haberland auch in der Altenpflege. Eine statistische Erfassung der Auszubildenden in der Pflege ist durch die Bundesagentur für Arbeit nicht möglich. „Um den Fachkräfteengpass in Pflegeberufen zu begegnen, ist die Agentur für Arbeit Magdeburg frühzeitig in allen Schulformen aktiv und bietet den Schülerinnen und Schülern eine neutrale Berufsorientierung an“, erklärt der Pressesprecher.

Bayarmaa Khosbayar hat bereits ein Studium in Wirtschaftsstatistik abgeschlossen. „Man muss viel rechnen“, erklärt die Auszubildende. Deshalb habe sie sich für eine weitere Ausbildung zur Altenpflegerin entschieden. „Es gefällt mir die Menschen zu begleiten und ihnen zu helfen“, erklärt Bayarmaa Khosbayar ihre Entscheidung. Sie findet es auch gut durch den Beruf die Kultur besser kennen zu lernen. „Die Bewohner erzählen viele Geschichten von früher“, sagt sie. Die deutsche Sprache fällt der Mongolin nicht schwer. In der Grundschule lernte sie bereits Deutsch. „Meine Mutter war auch schon in Deutschland und kann die Sprache“, berichtet sie. Um die Sprache noch besser zu beherrschen, übt sie mit Hilfe von Aufgaben aus dem Internet die deutsche Grammatik.

Ihre Art kommt gut an

Bei den Bewohnern kommt die 23-Jährige mit ihrer Art gut an „Sie macht das ganz fein und ist immer freundlich“, sagt Isolde Lütge, Bewohnerin im Hagenhof. Zu den Aufgaben der Auszubildenden gehören die Grundpflege sowie das Essen anzureichen. Außerdem erlernt sie behandlungspflegerische Tätigkeiten und die fachgerechte Dokumentation.

Für ein Gespräch mit den Bewohnern nimmt sie sich ebenfalls Zeit. „ Sie ist sehr flink und hat immer ein Lächeln im Gesicht“, sagt Sabine Brauns, Haus-und Pflegerdienstleiterin im Hagenhof.

Zur Zeit gibt es bei der Seniorenhilfe Haldensleben 17 Auszubildende. Sie kommen aus Deutschland, Tadschikistan, der Mongolei, Vietnam und Tunesien. Der Kontakt zu der Agentur von Bayarmaa Khosbayar kam über die Internationale Handelskammer (IHK) Magdeburg zustande. „Der Referent für Fachkräftesicherung wurde von der Agentur angesprochen. Er vermittelte an uns weiter“, erklärt Claudia Bohndick, Leiterin im Geschäftsberieich.