Gehrendorf l Ein brennender Reifenstapel bei Gehrendorf (Landkreis Börde) hat in der Nacht zum Donnerstag für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Kurz nach 2.30 Uhr rückten die Wehren aus Oebisfelde, Lockstedt, Bösdorf und Weddendorf aus. Bis morgens um 6 Uhr waren insgesamt 47 Kameraden im Einsatz.

Die Brandbekämpfung erwies sich als schwierig, da Flammen, Hitze und Qualm die Löscharbeiten beeinträchtigten. Bereits eine Stunde später musste erneut ausgerückt werden, weil Glutnester Reifenreste entflammt hatten. Diesmal rückte auch schwere Technik mit an. Ein Bagger verteilte die Gummireste zum Ablöschen. Gegen 10 Uhr war der Einsatz vorbei. Wie Polizeisprecher Joachim Albrecht mitteilte, gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.