Haldensleben l Mit dem Stichtag, den sich die Telekom selbst zuletzt gesetzt hatte, ist es vollbracht: Das Unternehmen konnte den Breitbandausbau in der Kernstadt von Haldensleben zum 30. April beenden. Endlich, wie viele Haldensleber sagen. Denn eigentlich sollten Neu- und Althaldensleben schon wesentlich eher mit dem schnellen Internet versorgt sein.

Der symbolische Spatenstich war bereits am 27. Juni 2017 erfolgt. Damals hatte die Telekom noch das Ziel gehabt, bis Mai 2018 alle Haushalte anzuschließen, die der mit 1,1 Millionen Euro geförderte Ausbau-Vertrag mit der Stadt Haldensleben beinhaltete. Die eigentlichen Arbeiten begannen aber erst im März 2018. Danach hatte sich das Fertigstellungsziel stetig nach hinten verschoben. Zunächst sollte der Breitbandausbau im November 2018, dann Ende 2018, dann im Januar sowie später Ende März 2019 abgeschlossen sein. Ihr neuerliches und zuletzt zugesagtes Ziel, Haldenslebens Kernstadt bis zum 30. April mit dem schnellen Internet zu versorgen, konnte die Telekom schließlich halten.

„Ja, der Ausbau ist beendet und alle 8000 Haushalte sind damit ans Hochgeschwindigkeitsnetz der Telekom angeschlossen“, teilte auf Volksstimme-Nachfrage nun Georg von Wagner, Pressesprecher der Deutschen Telekom AG, mit. So hatte das Unternehmen in der Kernstadt von Haldensleben Glasfaserkabel verlegt und neue Verteilerkästen aufgestellt. Nun seien Bandbreiten von mindestens 50, in vielen Fällen auch 100 Mbit/s im Download von Telekom-Kunden abrufbar. Wer das schnelle Internet haben wolle, müsse aber erst seinen Vertrag anpassen, erläutert Georg von Wagner und schränkt schon wieder ein: „Buchbar werden die Anschlüsse voraussichtlich ab der kommenden Woche.“

Während das langwierige Warten auf das schnelle Netz für Privathaushalte in Haldensleben und Althaldensleben jetzt ein Ende hat, geht es für einige Unternehmen in der Kernstadt noch weiter. In den gesondert ausgeschriebenen Gewerbegebieten werde der Breitbandausbau bis Ende des ersten Halbjahres 2019 abgeschlossen, heißt es von der Telekom. In Uthmöden und Satuelle seien zwar einige Straßen schon am Netz, der offizielle Fertigstellungstermin für alle Haushalte sei aber erst für 15. September vorgesehen. In Süplingen und Bodendorf hat die Telekom den Breitbandausbau in Eigenregie ohne Fördermittel gestemmt: Dort stehen die VDSL-Anschlüsse laut Telekom-Information schon seit Mitte April zur Verfügung.