Volkssolidarität

Erxleber feiern Pellkartoffelfest

Erxleber Senioren haben ein Pellkartoffelfest gefeiert. Eingeladen dazu hatte die Volkssolidarität.

Von Carina Bosse

Erxleben l Während auf dem Hof hinter dem Erxleber Bürgerhaus ein riesiger Topf voller Kartoffeln auf einem Gaskocher vor sich hin garte, herrschte im Bürgerhaus reges Treiben. Nach der Kaffeetafel, die Dank einer frischgebackenen Oma üppig mit Kuchen bestückt worden war, konnten die Senioren basteln, spielen oder sich einfach nur unterhalten. Wieviel es zu erzählen gab, verriet der Lärmpegel im Bürgerhaus. „Einmal im Monat gibt es thematische Nachmittage, wo immer etwas anderes auf unserem Programm steht“, erzählte Klaus Busse, der Vorsitzende der Ortsgruppe der Volkssolidarität in Erxleben. Er hatte auch den Gaskocher mitgebracht.

Passend zum Herbst ging es diesmal um ein Kartoffelfest. „Was die Eimersleber im Großen machen, praktizieren wir bei uns im Kleinen“, ergänzte er. Gemeint war das Altdeutsche Pellkartoffelessen des Heimatvereins Beverspring aus Eimersleben, der einmal im Jahr nach der Ernte der Kartoffeln zum gemeinsamen Essen in das Dorfgemeinschaftshaus einlädt.

Bei den Erxleber Senioren macht es aber ebensolchen Spaß wie in Eimersleben. Man trifft sich gern. „Wir freuen uns schon immer sehr auf die Treffen“, sagen drei Damen, die Barrikade spielen. Leider seien sie nur noch zu dritt, zu viert würde ihnen das Spiel noch mehr Spaß bereiten. Für die Beilagen zu den Pellkartoffeln wie Grützwurst und eingelegte Heringe sorgten die Frauen selbst. Da kann sich Klaus Busse immer auf die Frauen verlassen.

Gleich nebenan standen die Senioren um einen langen Tisch. Verschiedene Deko-Materialien und Flaschen sowie kleine Lichterketten liegen überall herum. Daraus basten die Frauen je nach Lust und Laune schmucke Lichterflaschen. Ob sie die Flaschen mit den Materialien bestücken oder einfach nur das Glas bekleben, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

„Das ist ganz einfach“, sagte Margit Buchholz, auch wenn es ganz schön fummelig aussieht, was die Frauen da in die Flaschen bekommen wollen. Klaus Busse fertigte unterdessen einen Holz-Kerzenhalter, der mit herbstlichen Materialien dekoriert wurde. Seine Frau Elke hatte viel Material gesammelt und ebenfalls fleißig gebastelt. Ein ganzer Tisch war damit hübsch dekoriert worden.

In der Tat wird bei der „Arbeit“ viel erzählt, während fleißig gewerkelt wird, sprechen die Bastler eifrig über ganz andere Themen. Da bastelt es sich quasi von selbst.

Einmal in der Woche kommt die Ortsgruppe donnerstagnachmittags zusammen, dann wird meistens auch gespielt, denn Würfel- und Kartenspiele mögen alle gern. Neben den Kreativangeboten gibt es bei den Senioren aber auch mal interessante Vorträge, Buchlesungen oder Ausflüge in die Umgebung.