Bauarbeiten

Eschenröder packen bei Sanierung am Dorfgemeinschaftshaus mit an

Den zweiten Bauabschnitt zur Pflasterung des Gehweg- und Wartebereiches am Dorfgemeinschaftshaus in Eschenrode wurde jetzt in Angriff genommen. Der Heimat- und Feuerwehrverein engagiert sich bei der Umsetzung.

Von Carina Bosse
Gepflastert wird auch ein kleiner Wartebereich an der Bushaltestelle gleich neben dem Dorfgemeinschaftshaus.
Gepflastert wird auch ein kleiner Wartebereich an der Bushaltestelle gleich neben dem Dorfgemeinschaftshaus. Foto: H. Scheibe/C. Bosse

Eschenrode - „Endlich konnten wir den Startschuss für den zweiten Bauabschnitt am Dorfgemeinschaftshaus geben“, sagt Herbert Scheibe, Vorsitzender des Heimat- und Feuerwehrvereins Eschenrode. Wie überall hatte die Corona-Pandemie den Verein mit seinem ehrgeizigen Vorhaben mehr als ein ganzes Jahr gekostet. Längst sollte das Vorhaben realisiert worden sein. Das Material für den Bau der Befestigung rings um den Treppenaufgang hatten die Heimatfreunde schon im vergangenen Jahr angeschafft, Pflaster und Bordsteine eingelagert, Schotter und Splitt am Giebel abgelegt. „Letzteres mussten wir sogar noch mit einem Hinweis versehen, da es fälschlicherweise aus Unkenntnis zur Schlaglochbeseitigung an anderer Stelle verwendet worden war“, berichtete Herbert Scheibe über die lange Zeit, in der nichts passieren konnte, weil man sich als Verein nicht treffen durfte.

Jetzt endlich konnten die Männer wieder loslegen. Geräte stellte der Hof Wesemeier zur Verfügung. Andere Werkzeuge zum Ausheben des Bodens brachten sich die Helfer von daheim mit. Der Bodenaushub wurde gleich verladen, um Platz an der Baustelle zu haben und das Schotterbett für die künftige Pflasterfläche vorbereiten zu können. Außerdem wurde ein Teil der unteren Treppenanlage beseitigt.

Kleiner Stellplatz für Wartende

Bertram Zerbinski übernahm die Verdichtung der Fläche. Die Fertigstellung der Pflasterfläche inklusive eines kleinen Stellplatzes für Wartende an der Bushaltestelle ist für Ende August vorgesehen. „Damit wird auch die linke Treppenseite zum Haupteingang des Dorfgemeinschaftshauses in einen gut begehbaren Zustand gebracht“, sagte Herbert Scheibe. Fertig sind die Eschenröde damit aber noch nicht, denn als nächstes haben sie sich den Einbau einer massiven Eingangstür als Hintereingang zum Dorfgemeinschaftshaus vorgenommen.

Feierlichkeiten für die Dorfgemeinschaft durfte es nahezu das ganze letzte Jahr und in diesem Jahr nicht geben. So möchte der Verein, der sich um die Traditionspflege und das kulturelle Leben im Dorf kümmert, wenigstens dazu beitragen, das dörfliche Bild zu verbessern und verschönern.