Kita-Abschied

Filmreife Schatzsuche quer durch Bülstringen

Bei den Schulanfängern der Kindertagesstätte Beekstrolche in Bülstringen herrscht Partyalarm. Zum Abschied ihrer Kindergartenzeit gab es noch einen spannenden Tag.

Von Carina Bosse
Mit einem Programm zeigten die Mädchen und Jungen ihren Eltern, dass sie bereit für die Schule sind. Lieder und Gedichte hatten sie wochenlang mit ihren Erziehern geprobt.
Mit einem Programm zeigten die Mädchen und Jungen ihren Eltern, dass sie bereit für die Schule sind. Lieder und Gedichte hatten sie wochenlang mit ihren Erziehern geprobt. Foto: Denis Zabel

Bülstringen - Unter dem Motto „Abschiedsfeier der Vorschulkinder“ stand der letzte Kindergartentag bei den Bülstringer „Beekstrolchen“ ganz im Zeichen der Schulanfänger.

Die beiden Erzieher Mone und Julian, die mit ihren Schützlingen, die demnächst die Schulbank drücken werden, schon wochenlang eifrig geprobt hatten, waren nun bereit für ihr Abschlussprogramm.

Mit Liedern und Gedichten begeisterten sie ihre Eltern auf dem Gelände der Kindertagesstätte.

Nach Kaffee, Kuchen und selbstgemachter Zuckerwatte wurden die Kinder mit einer filmreifen Schatzsuche, die zu mehreren Stationen in Bülstringen führte, überrascht.

Nacht etlichen Quizfragen, Rätseln und herausfordernden Geschicklichkeitsspielen fanden die Großen aus dem Kindergarten ihren Schatz letztendlich auf dem Spielplatz ihrer Einrichtung.

Zuckertüten als Lohn der Schatzsuche

Bunte, prall gefüllte Zuckertüten kamen als Lohn bei der Schatzsuche zum Vorschein und wurden sofort „ausgeschlachtet“.

Anschließend gab es eine riesige Wasserschlacht zwischen Vätern und Kindern, wobei niemand trocken blieb, denn alle gaben ihr Bestes.

Hungrig ging es schließlich ans leckere Grillbuffet, das von vielen helfenden Händen herbeigezaubert worden war.

Mit Partyspielchen und Tänzen ging es weiter durch den Abschiedsabend. Symbolisch ließen die Kinder viele bunte Luftballons in den Himmel fliegen. Zum Ausklang des Festes gab es den traditionellen „Rauswurf“ der angehenden Schulanfänger. An Händen und Füßen mit Abschiedsspruch landeten sie in den Armen ihrer Väter. Aus den Großen im Kindergarten werden nun erst einmal wieder die Kleinen in der Grundschule, doch alle brennen dafür, endlich lesen, schreiben und rechnen zu lernen.

„Wir danken allen Erziehern für diesen unvergesslichen Tag, insbesondere Mone und Julian für ihre originellen Ideen und den „schwungvollen Rausschmiss“ zu später Stunde„, sagte Denis Zabel im Namen aller Eltern der Vorschulkinder.