Die Ergebnisse

13. Heinicke-Cup des MTV Weferlingen 2019

1. Erxleben

2. Die jungen Wilden

3. SWAT

4. Salzwedel

5. Calvörde

6. Neuenhofe II

7. Team Förster

8. HSC-Boxer

9. Weferlingen

10. Mariental

11. Walbeck

12. Neuenhofe I

Gespielt wurde mit jeweils zwei Frauen im Team bis zu einem Punktestand von 15 je in zwei Sätzen. Bei Gleichstand entschied der nächste Spielpunkt.

Weferlingen l Noch auf eine Krücke gestützt, begrüßte Elvira Böhm vom MTV Weferlingen die Teilnehmer am 13. Volleyballturnier für Mixed-Mannschaften. Die langjährige Organisatorin erholt sich noch von einer Operation und überließ die Turnierleitung in diesem Jahr Pedro Dettmer, der seine Sache sehr gut machte.

Erfreulich, dass sich die Zuschauerränge von Beginn an gefüllt hatten, so ein Turnier lebt schließlich auch ein bisschen von der Stimmung auf den Rängen.

Im Vorfeld war die Teilnehmerzahl auf zwölf Mannschaften begrenzt worden. „Wir hätten auch mit 16 Mannschaften spielen können. Aber aus zeitlichen Gründen müssen wir das Teilnehmerfeld begrenzen“, war von den Organisatoren zu hören. So kam es dazu, dass einige Mannschaften, die sich zu spät angemeldet hatten, leider nicht mehr mitspielen konnten. Erfreulich, dass alle verbindlich angemeldeten Teams auch angereist waren, das sei nicht immer so gewesen. Fehlte hier oder da eine Spielerin, sprangen kameradschaftlich Sportler aus anderen Teams ein.

Bilder

Da alle Mannschaften rechtzeitig am Start waren, konnte das Turnier nach der Begrüßung durch Pedro Dettmer pünktlich beginnen. Zwei Sechsergruppen bestritten die Vorrunde im Modus Jeder gegen Jeden.

Nach der Vorrunde kam es zwischen den jeweils ersten beiden der Gruppen im Kreuzvergleich zu den Halbfinals. Dabei trafen der Erste aus Gruppe 1 SWAT auf den Zweiten der Gruppe zwei Erxleben. Im anderen Halbfinale hatte es der Titelverteidiger PSV Salzwedel mit „Die jungen Wilden“ zu tun.

Für die Boxer reicht es nicht

„Wir haben wohl keine Chance, ganz oben mitzuspielen“, so die Boxer des Haldensleber Sportclubs. Dabei sind sie schon oft dabei gewesen. Sie trainieren aber nicht explizit für das Volleyball-Turnier, so wie die anderen Mannschaften. Am Ende reichte es dennoch zu Platz 8.

Auch die anderen Mannschaften durften in der Platzierungsrunde nochmal ran. Die beiden sechsten, Neuenhofe 1 und Walbeck, spielten den elften Platz aus. Den holten sich die Walbecker. Um Platz neun kam es zur Partie Mariental gegen den Gastgeber Weferlingen, wobei sich die Weferlinger knapp behaupteten. Platz sieben konnte sich Team Förster gegen den HSC Boxen sichern, und Calvörde spielte sich auf Platz fünf gegen Neuenhofe II.

Nachdem die Halbfinals bestritten waren, ging es zwischen SWAT und Vorjahressieger Salzwedel um Platz 3 hoch her. Jede Mannschaft hatte einen Satz gewonnen, also musste der dritte entscheiden. Den konnte letztendlich SWAT für sich entscheiden.

Im Finale trafen die Sieger der Halbfinals aufeinander. Erxleben und „Die jungen Wilden“ spielten den Turniersieg aus. Am Ende konnten die Erxleber den Wanderpokal mitnehmen, der wie auch die anderen Pokale und Preise durch den Vorsitzenden des MTV Weferlingen, Marco Radl, übergeben wurde.

Für das leibliche Wohl war wie immer gut gesorgt. Um den Verkauf kümmerte sich souverän Monika Dettmer, der ein großes Dankeschön gebührte, auch, da sie das ganze Turnier über dabei blieb. Neu mit an Bord bei den Organisatoren war Jaqueline Heinecke-Niebel. Sie kümmerte sich unter anderem um den reibungslosen Ablauf des Turniers.

Die Weferlinger Volleyballer freuen sich schon auf das Turnier im nächsten Jahr. Das erste Wochenende im November sollten sich Interessierte schon mal vormerken, denn da ist geplant, den 14. Heinicke-Cup auszutragen. Dessen Namensgeber gilt ein Dank der Verantwortlichen, denn von Beginn an unterstützt das Weferlinger Autohaus die Sportler bei ihrem jährlichen sportlichen Höhepunkt.