Glüsig l Stimmengewirr drang schon von Weitem durch das kleine Wäldchen auf Gut Glüsig. Zahlreiche Katholiken aus der Region pilgerten am Wochenende zu der romanischen Kapelle auf dem Gut. Die Pfarrei St. Christophorus hatte zu ihrer jährlichen St. Annenwallfahrt eingeladen.

„Haben wir vergessen, das Liebe Spaß machen kann? Die Liebe steht an erster Stelle“, sagte Probst Georg Nachtwei in seiner Predigt. Er thematisierte die zum Teil fehlende Liebe zwischen den Menschen und den Familien. „Ohne Liebe wird die Gemeinschaft kaputt gehen.“

Fürbitten für Flüchtlinge

Seit 370 Jahren findet die Wallfahrt statt. Gläubige aus der Region Magdeburg und aus Niedersachsen haben an dem Open-Air-Gottesdienst teilgenommen. Zum Glüsiger Berg ging es zu Fuß, mit dem Auto oder Fahrrad. Beim Festhochamt spielten unter anderem Bläser aus Salz-Helmstedt und Chorsänger aus Alt- und Neu-Haldensleben, Helmstedt, Groß Ammensleben und Magdeburg.

Bilder

Es wurden Fürbitten gehalten für die Menschen in Aleppo, die Menschen in Kriegsgebieten, für Flüchtlinge, für die Olympischen Spiele und für die Caritas, die sich auf Gut Glüsig befindet.

Zum Abschluss gab es nach dem Gottesdienst ein Gebet in der Kapelle, eine Besichtigung des Bio-Gutes und der Caritas in Glüsig sowie ein Familien-Picknick.