Flechtingen l „Ich musste eine ganze Weile überlegen, was wir im vergangenen Jahr in der Gemeinde Flechtingen auf die Beine gestellt haben“, sagte Flechtingens Bürgermeister Dieter Schwarz in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Die angespannte Haushaltslage macht auch ihn unzufrieden, verhindert Investitionen, dringende Baumaßnahmen und erst recht andere Vorhaben, die auf der Wunschliste in jedem Ort stehen. Die immer mehr zugespitzte Haushalts-Situation lässt die Gemeinde jeden Cent dreimal umdrehen, bevor er ausgegeben wird.

Trotzdem konnte 2015 eine ganze Reihe abgearbeitet werden. In einem kleinen Rückblick ging Dieter Schwarz auf die Dinge ein, die im öffentlichen Bereich, aber auch auf privater Ebene vorangebracht werden konnten. Dazu gehören diverse private Hausneubaumaßnahmen in der Hopfenbreite, den Teichwiesen und Hinter Heuers Garten und in Behnsdorf. Jeder, der ein Haus baut, ist gewillt, in der Gemeinde zu bleiben, eine Familie zu gründen und so dem demografischen Trend entgegenzuwirken.

Größter Brocken Kreisstraße Belsdorf

Die wohl größte Maßnahme bildete der Ausbau der Kreisstraße in der Ortslage Belsdorf. Zwar hatte der Landkreis die Hoheit über den Ausbau der Fahrbahn, doch die Gemeinde war zu einem nicht unerheblichen Teil am Ausbau der Nebenanlagen, Fußwege und der Straßenbeleuchtung beteiligt. Im Dezember konnte nach mehrmonatiger Bauzeit die Straßenfreigabe gefeiert werden.

Böddensell konnte im Herbst im Saal Maler- und Elektroarbeiten realisieren und erhielt einen neuen Tresen im Dorfgemeinschaftshaus. Für den Friedhof folgte im Oktober ein neuer Zaun.

In der Behnsdorfer „Villa Sonnenschein“ sorgten Malerarbeiten für ein frisches Aussehen. Auch die Elektroanlage in der Kindertagesstätte wurde erneuert.

Nach längerem Bemühen um eine Komplettierung der Spielgeräte auf dem Spielplatz am Radberg in Flechtingen konnte die Anlage im Mai mit einer kleinen Feierstunde eingeweiht werden. Hier war unter anderem das Piratenschiff vor Anker gegangen, das die Gemeinde auf Kinderwunsch angeschafft hatte.

Mit Preisgeld und Spenden

Die Sport- und Freizeitanlage erhielt dank Mitteln aus dem Demografiepreis und Spenden vom Adventsumsingen eine Wippe, ein Zweier-Reck sowie einen Pavillon mit Sitzgruppe als Unterstellmöglichkeit für die Nutzer der Anlage.

Nach monatelangen Bemühungen war es gelungen, den Bolzplatz zwischen der Grundschule und der Kindertagesstätte so komplett einzunetzen und begehbar zu machen, dass er wieder öffentlich genutzt werden konnte, ohne dass Schul- und Kita-Gelände genutzt werden mussten.

An der Sporthalle entstand ein Parkplatz, der tagsüber von den pädagogischen Kräften der Schule und im Anschluss von den Nutzern der Sporthalle befahren werden kann.

Rastplatz für Radfahrer

Als Rastplatz für Radfahrer entstand an der Behnsdorfer Straße in unmittelbarer Sichtachse zu Schloss und Wassermühle eine überdachte Sitzecke, die zum Verweilen einlädt.

Die Flechtinger Sportler konnten sich über eine neue Anzeigetafel freuen, die im September installiert wurde. In der Nähe entstand ein neuer Funkturm für LTE zur Verbesserung der mobilen Funkübertragung.

Durch den Verkauf des ehemaligen Hortgebäudes, Vor dem Tore, durch die Gemeinde konnte ein neues Seniorenzentrum entstehen, das bereits Ende August Einweihung feiern konnte.

„Auf den zweiten Blick haben wir also einiges geschafft“, konstatierte Dieter Schwarz und hoffte, dass sich das in diesem Jahr fortsetzen lässt.