Hundisburg l Drei Tage lang genug Leute für eine Kleinstadt: Das dürfte für Hundisburg Teil der Wochenend-Bilanz sein. Tausende Menschen aus der Region und dem weiteren Umland nutzten das sommerliche Wetter für einen Ausflug auf das Schlossgelände. Wie viele Besucher es genau waren, stand am Sonntagnachmittag noch nicht fest. „Aber ich denke, wir haben die 25.000er Marke übersprungen“, schätzte Anke Snieder von der Veranstaltungsfirma „Gartenträume B.V.“. „Aus unserer Sicht ist es super gelaufen. Und es war eine schöne Einleitung für die beginnende Gartensaison.“

Seit Freitag hatten rund 80 Aussteller aus den Niederlanden, Polen und Deutschland alles angeboten, was die Herzen von Gartenliebhabern höher schlagen lässt - von der Pflanze bis zum Werkzeug und von Möbeln bis zur Skulptur. Zwischendrin gab es Vorträge wie „Heute schon mit Deinem Baum gesprochen? Was uns Bäume über ihr Befinden erzählen“. Auf Kinder warteten eine Hüpfburg und eine Schnitzeljagd. Der Brunnen im Barockgarten wurde bei der Hitze von einigen zum Planschbecken umfunktioniert.

Schaukochen findet Anklang

Auf die Frage, welcher Tag die meisten Gäste angelockt hat, konnte sich Anke Snieder nicht recht entscheiden. „Der Sonnabend und Sonntag waren beide extrem gut. Am Freitag war es vielleicht ein bisschen heiß.“ Trotzdem hätten die Blumen die Köpfe nicht hängen lassen. Dafür sei aber auch viel gewässert worden.

Bilder

Das Schaukochen habe großen Anklang gefunden. Aussteller Carsten Sens hatte in seinem Sortiment eigens einen „BaWoSmok“ dabei, mit dem sich „backen, woken und smoken lasse“.

Pools interessanter als Saunen

Fass-Saunen gehörten neben unzähligen weiteren Artikeln ebenfalls zum Angebot der Messe. Allerdings schienen die Pools den Umständen gemäß auf größeres Interesse zu stoßen.

Ein für den Sonnabendnachmittag geplanter Vortrag sei zwar ausgefallen. „Aber wir sind sehr zufrieden und können uns wirklich nicht beklagen“, bekräftige Anke Snieder.