Haldensleben l Bisher konnten sich Bürger per Telefon oder Mail im Rathaus melden, wenn es ein Problem gab. Dafür wurden verschiedene Nummern und Adressen genutzt. Das neue Online-Angebot soll dabei helfen, das sogenannte Beschwerdemanagement zu bündeln, zu vereinfachen und zu beschleunigen. Um die Abläufe und Zuständigkeiten festzulegen und zu optimieren, wurde sogar eigens eine Dienstanweisung verfasst.

Das Portal kann ab sofort genutzt werden – und zwar sowohl per PC als auch von unterwegs via Smartphone oder Tablet. „Wir haben uns entschlossen, das Beschwerde-Management-Portal des Landes Sachsen-Anhalt zu nutzen, um den Bürgern diesen Service zu bieten“, führt Haldenslebens stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Wendler aus. Um die Nutzung so unkompliziert wie möglich zu machen, sind bereits einige Kategorien voreingestellt. Sie tragen Namen wie „Grünflächen/Bäume/Spielplätze“ oder „Schäden im öffentlichen Raum (Straßen, Wege, Plätze)“. Der Erfahrung nach gehe es bei Meldungen von Bürgern oft um diese Themen. Bei Bedarf lasse sich das Angebot an Kategorien jederzeit erweitern.

Redaktionelle Prüfung

Nach der entsprechenden Vorauswahl können Bürger den von ihnen entdeckten Missstand näher beschreiben. Die Position lässt sich auf einer Online-Karten markieren. Auch Fotos können angehängt werden. Zusätzlich sind Kontaktdaten für eine Rückmeldung seitens der Verwaltung zu hinterlegen. „Ein Redaktionsteam prüft die eingegangene Meldung und leitet sie an die zuständige Stelle weiter“, informiert Stefanie Stirnweiß von der Abteilung Stadtmarketing und Kommunikation. Spätestens nach drei Arbeitstagen soll es eine Antwort geben.

Darüber hinaus werden die einzelnen Meldungen nach einer redaktionellen Prüfung anonymisiert und online gestellt. „Datenschutz hat für uns einen hohen Stellenwert“, unterstreicht Sabine Wendler. Durch die Veröffentlichung können Bürger prüfen, ob schon jemand anders den entsprechenden Missstand gemeldet hat und ob es eventuell schon eine Antwort gibt, fasst Dezernentin Andrea Schulz zusammen.

„25 Kommunen in Sachsen-Anhalt arbeiten bereits mit dieser Plattform beziehungsweise sind kurz davor, diese in Betrieb zu nehmen. Jene, die das Portal schon länger nutzen, haben damit durchweg positive Erfahrungen gemacht. Der leichte Zugang und die schnelle Bearbeitung sorgen für eine hohe Akzeptanz bei den Einwohnern“, erklärt Stefanie Stirnweiß. „Wir hoffen, dass auch die Haldensleber Bürger von dem Service rege Gebrauch machen“, so Sabine Wendler.