Haldensleben l Trampen via Zug? Für einen 38-jährigen Mann erschien diese Lösung plausibel. Die Bundespolizei erhielt in der Nacht zum Mittwoch die Mitteilung, dass ein Mann in den Bahngleisen am Bahnhof Haldensleben steht. Der Triebfahrzeugführer eines Güterzuges bemerkte die männliche Person, die mit ausgetreckten Armen im Gleis stand und "Halt" signalisierte.

Glücklicherweise befand sich der Güterzug gerade bei Rangierarbeiten und kam rechtzeitig zum Stehen. Der "Anhalter" begab sich zum Führerstand, versuchte aufzusteigen und wollte mit dem Zug weiterfahren. Die Mitnahme verwehrte ihm der Lokführer.

Der Anhalter wurde bei seiner lebensgefährlichen Absicht nicht verletzt. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen und einer Strafanzeige wegen Nötigung sowie einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des unbefugten Aufenthalts im Gleis konnte der Mann seinen Weg zu Fuß fortsetzen.