Haldensleben l Der Landkreis ist für insgesamt 28 Schulen in der Börde zuständig. An neun Schulen, an denen sechs Wochen lan wurde in den Ferien gewerkelt. Insgesamt wurden mehr als 2,6 Millionen Euro investiert. Und zwar ohne die geförderten Stark-III-Maßnahmen.

Am meisten Geld wurde in die Gemeinschaftsschule Eilsleben gesteckt. Hier wurden 100.000 Euro für Maler- und Bodenbelagsarbeiten fällig. Die Erneuerung der Außenanlage inklusive einer Sportfreianlage kostet rund 600.000 Euro.

Asuweichquartiere geschaffen

Die gleiche Summe wurde in das Ausweichquartier der Gemeinschaftsschule Wanzleben in Klein Wanzleben gesteckt. Für rund 600.000 Euro wurde das Gebäude fit gemacht. Nötig ist diese Investition geworden, da das eigentliche Gebäude der Gemeinschaftsschule im Rahmen des Stark-III-Programms umfangreich saniert wird. In Klein Wanzleben wurden unter anderen Fenster und Türen erneuert, die sanitären Anlagen saniert und Teile der Elektroanlagen und der Beleuchtung erneuert.

Aus dem gleichen Grund – Sanierung eines Ausweichsquartiers – wurden insgesamt 350.000 Euro in die neue Hadmersleber Außenstelle der Oschersleber Sekundarschule V investiert. Denn auch die Oschersleber Schule wird mit Stark-III-Mitteln umfangreich saniert. In Hadmersleben standen unter anderen umfangreiche Bodenbelags- und Malerarbeiten an, es wurden Brandschutztüren eingesetzt und Netzwerktechnik installiert.

Von der Grundmauer bis zum Sonnenschutz

Verhältnismäßig gering sind dagegen die Kosten für die Arbeiten in der Außenstelle der Wolmirstedter Johannes-Gutenberg-Gemeinschaftsschule in der Straße der Deutschen Einheit. Für Boden- und Malerarbeiten wurden 60:000 Euro fällig.

Der Einbau eines Sonnenschutzsystems am Haldensleber Professor-Friedrich-Förster-Gymnasiums schlug mit etwa 180:000 Euro zu Buche. An der Sekundarschule „Marie Gerike“ in der Kreisstadt wurden die Dachflächenfenster ausgetauscht. Kostenpunkt: 130:000 Euro. Die Förderschule „Gerhard Schöne“ in Wolmirstedt kann sich über die Komplettsanierung eines weiteren Sanitärbereiches freuen. Hier wurden 85:000 Euro investiert.

In der Drömlingsschule in Oebisfelde wurden gleich zwei Bauvorhaben umgesetzt. Zunächst hat die Gemeinschaftsschule für knapp 130.000 Euro eine neue Lüftungsanlage mit Kühlfunktion für die Aula erhalten. 300.000 Euro wurden in die Erneuerung des Sonnenschutzes und der Fenster in den Klassenräumen sowie in die Elektroinstallationen gesteckt.