Helmstedt (il) l Einen deutlich alkoholisierten Opel-Fahrer aus Haldensleben hat die Polizei auf der Autobahn 2 bei Helmstedt aus dem Verkehr gezogen. Über den Notruf war die Polizei von einem aufmerksamen Zeugen darüber informiert worden, dass der Opel-Fahrer in Fahrtrichtung Berlin in Schlangenlinien unterwegs sei.

Die Polizei postierte sich umgehend an der Abfahrt Helmstedt-Zentrum und konnte wenig später den besagten blauen Opel aufnehmen und ihn auf dem Autobahnrastplatz Helmstedt Süd lotsen, wo der Wagen schließlich gestoppt und sein Fahrer kontrolliert werden konnte.

Bei der Kontrolle stellten die Polizeikommissare deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 59-jährigen Mannes fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen stattlichen Wert von 1,66 Promille, informierte ein Polizeisprecher. Daraufhin wurde dem Fahrer im Helmstedter Klinikum eine Blutprobe entnommen und zur Gefahrenabwehr der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Bei der Überprüfung seiner Fahrerlaubnis kam heraus, dass diese keine Gültigkeit mehr hatte und somit zur Trunkenheitsfahrt noch ein Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzukommt.