Irxleben (rk) l Am Dienstagvormittag müssen Autofahrer auf der Autobahn 2 zwischen Magdeburg und Braunschweig mit Behinderungen rechnen. Nahe dem Rasthof Börde ist am frühen Dienstagmorgen ein Lkw nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Der Laster hatte 23 Tonnen Schrauben und andere Fahrzeugteile für Volkswagen geladen. Diese müssen nun aufwändig per Hand abgeladen werden. Wie die Bergungsfirma mitteilte, kommt die wertvolle Fracht nun in den Schrott. Für die Lkw-Bergung ist auch ein Kran im Einsatz.

Die Arbeiten wurden extra auf die Vormittagsstunden verlegt, da es in der Dunkelheit zu gefährlich ist, teilte Einsatzleiter Christian Schlüter mit. Wie hoch das Risiko für alle Beteiligten auf der A2 ist, zeigte sich gegen 8.30 Uhr. Nur wenige Autobahnkilometer weiter, an der Abfahrt Eilsleben fuhr ein Lkw aus Unachtsamkeit auf einen vor ihm fahrenden Laster auf. Doch damit nicht genug. Zehn Minuten später krachte es erneut - wieder in Richtung Braunschweig. Bei Alleringersleben fuhr erneut ein Laster auf einen anderen Lkw auf. Bei allen drei Unfällen kamen die Fahrer mit dem Schrecken davon. Es blieb bei Blechschäden, Staus und massiven Verkehrsbehinderungen.

Wie lange die Behinderungen noch andauern werden, ist unklar. Mit langen Staus ist zu rechnen.