Zirkus

Wenn Nightwolf in die Manege will

Noch bis Sonntag gastiert der bekannte Circus Probst in Haldensleben. Mit dabei sind zahlreiche Tiere sowie Artisten aus sechs Ländern.

Von Anett Roisch

Haldensleben l Wenn die ersten Takte der Musik aus der Manege erklingen, dann wollen die beiden Bisons Black Hawk und Nightwolf in das Rampenlicht der Manege. „Jedes Tier bringt 800 Kilogramm auf die Wage“, erklärt Tiertrainer Marcel Krämer und krault die schwergewichtigen Stars hinter den Ohren. Allein bunte Bändchen, die er vom Gehege der Bisons bis zum Zelt spannt, reichen aus, um die gigantischen Riesen den Weg zum Zelt zu weisen. „Die Tiere fühlen sich wohl und vertrauen uns. Wir sind rund um die Uhr für sie da. Bei uns stehen die Tiere immer an erster Stelle“, beschreibt Krämer. Und auch die Esel, die den Ruf haben, störrisch zu sein, gehen brav als Herde in die Manege. „Als einer der Esel mal Bauchschmerzen hatte, wollten wir ihn in seinem Gehege lassen. Das empfand er als Strafe. Der Esel rief so laut und so lange, bis wir ihn dann doch mit den anderen zum Auftritt gehen ließen“, erzählt der Tierlehrer, der anschließend unter dem Motto „Welcome to Wild West“ rasant sein Lasso schwingt. Seine Esel tanzen scheinbar selbständig schwierige Schrittfolgen und die Bisons sorgen beim Publikum für „Ohs“ und „Ahs“. Die zutraulichen Bisons lassen sich sogar von den Gästen in der ersten Reihe füttern. Tosenden Beifall gibt es für das tierische Intermezzo.

Etwas schwerfällig, aber dennoch sehr anmutig bewegen sich die beiden Wildrinder nach ihrem Auftritt wieder in Richtung Freigehege. Tiertrainer Krämer weiß nur zu gut, wie er die zwei Bisons motivieren kann. Mit etwas frischem Obst geht vieles leichter und so verschwindet der eine oder andere Apfel mit genüsslichem Schmatzen im Rachen der Tiere. „Wir halten einige Überraschungen für unser Publikum bereit“, verspricht Krämer. Insgesamt gehören zum Zirkuszoo mehr als 80 Tiere aus aller Welt.

Zu den Shootingstars zählen Tiertrainer Tom Dieck und seine weißen Löwen. Aber auch Stars vom chinesischen Staatszirkus, wie He Yuan aus Peking, die auf einer rollenden Kugel balanciert, begeistert das Publikum. In der Manege sind auch die Clowns Vladimir und Denis, die immer wieder versuchen, sich gegenseitig die Show zu stehlen. Das führt zu stets neuen verrückten Situationen, die das Publikum zu wahren Lachsalven hinreißen.

Die Zirkusleute präsentieren ihr Programm am heutigen Sonnabend um 16 und um 19.30 Uhr sowie am morgigen Sonntag um 11 und um 16 Uhr.