Haldensleben l Mit Beginn des ersten Schneefalls stand das Telefon bei der Polizei in der Börde nicht still. „Insbesondere am Sonntagnachmittag ereigneten sich aufgrund von Winterglätte zahlreiche Verkehrsunfälle. Die Beamten haben in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 33 Verkehrsunfälle im Landkreis Börde aufgenommen“, teilte Polizeisprecher Joachim Albrecht am Montagabend mit. Zum Glück habe es lediglich vier Leichtverletzte gegeben.

Lkw rutscht von der Autobahn

Besonders große Verkehrsbehinderungen hat es auf der A 14 zwischen Magdeburg und Haldensleben gegeben. Wegen des heftigen Schneefalls war ein Lkw in der Nacht nahe der Ausfahrt Wanzleben von der Autobahn abgekommen und in eine Baumgruppe gefahren. Wegen der erschwerten Bergungsarbeiten, die noch am Montag andauerten, musste eine Spur in Richtung Haldensleben gesperrt werden. Ein Kran musste den Lkw aus der Böschung heben.

Ein ähnliches Bild hat sich am Morgen auch auf der Landstraße zwischen Haldensleben und Bülstringen geboten. Hier verlor ein Lkw-Fahrer bei dichtem Schneetreiben die Kontrolle über seinen Laster und landete im Straßengraben. Der Brummifahrer hatte Glück im Unglück und kam mit dem Schrecken davon. Die Straße musste wegen der Bergung für etwa drei Stunden voll gesperrt werden.

Bilder

A2 für Stunden gesperrt

Auch auf der A 2 hat das Wetter für mehrere Unfälle gesorgt. Nahe der Abfahrt Irxleben rutschten insgesamt drei Autos ineinander. Verletzt wurde aber niemand. Allerdings musste auch hier die Autobahn stundenlang gesperrt werden.