Havelberg l Premiere beim Havelberger Adventskalender. Erstmals seit dem Bestehen dieser schönen vorweihnachtlichen Aktion wurde ein Fensterchen im Havelberger Schulzentrum geöffnet. Die Klassenstufe 12 des Diesterweg-Gymnasiums Tangermünde-Havelberg hatte die Idee, sich einmal daran zu beteiligen. Am Donnerstag war es nun soweit. Zusammen mit dem Weihnachtsmann hatten sich vom Rathaus aus rund 20 Kinder und Erwachsene auf den „Schulweg“ gemacht.

In der Aula des Schulzentrums wurden sie dann von den Zwölftklässlern Alida Peters, Carolin Lamprecht und Christian Lucht sowie von den Müttern Constance Lamprecht und Janett Matzner willkommen geheißen. Sie – Schüler und Elternbeirats-Mitglieder – hatten die vorweihnachtliche Veranstaltung gemeinsam vorbereitet.

Traditionell begann diese mit dem gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern – gewünscht wurde unter anderem „O Tannenbaum“ – und dem Erzählen einer Geschichte. Alida Peters hatte diese ausgesucht und las sie vor: „Das kleinste Wunschzettel-Engelein“.

Nicht alle Kinder sind mutig

Im Anschluss bekam der Weihnachtsmann wieder seinen „großen Auftritt“. Nur, wer ihm ein Gedicht aufsagte oder ein Lied vortrug, konnte sich am Ende über eine kleine Belohnung aus dem Gabensack des guten Alten freuen. Nicht alle Kinder brachten gestern den Mut auf, sich zu ihm zu begeben.

Schließlich hatten die angehenden Abiturienten noch für eine schöne Abwechslung gesorgt. Auf vorgefertigten „Wunschzetteln“ konnten die Mädchen und Jungen verschiedene aufgedruckte Motive bunt ausmalen. Ein Angebot, das bei den kleinen Gästen recht gut ankam.

Und auch von dem auf Ku­chentellern bereitstehenden Naschwerk wurde natürlich wieder tüchtig gekostet.

Am 18. Dezember ist die Buchstation des Kulturprojektes Stadtinsel in der Langen Straße Gastgeber. Treff mit Weihnachtsmann und Eseln ist um 17 Uhr am Rathaus.