Havelberg l Eigentlich war es in der Vergangenheit üblich, die Schulmeister eines Schuljahres, also zum Beispiel von 2018/2019, zu ermitteln. „Doch für 2019/2020 kam uns der Lockdown im vergangenen Frühjahr in die Quere. Wir konnten die Meisterschaftsturniere dadurch nicht fortsetzen und somit nicht bis zum Schuljahresschluss zu Ende bringen“, berichtet Lothar Riemann vom SV 90 Havelberg, der die Arbeitsgemeinschaft leitet. Die Meisterschaftsspiele wurden erst mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 wieder aufgenommen und kurz vor Weihnachten 2020 abgeschlossen. Gerade noch rechtzeitig vor der nächsten coronabedingten Schulschließung.

„Aus diesem Grund haben wir uns in der Arbeitsgemeinschaft dafür entschieden, die Meisterschaft künftig generell für ein volles Kalenderjahr auszutragen, also für 2020, 2021 undsoweiter“, erklärt der AG-Leiter.

Insgesamt 18 Schüler, fast alle aus dem Gymnasium, leitet er derzeit an. Die Jungen sind mit zwölf deutlich in der Überzahl. „Ich freue mich aber jederzeit über Zuwachs aus den Klassenstufen 5 bis 10. Interessenten sind immer freitags in der Zeit von 13.30 bis 14.30 Uhr in der Sporthalle am Eichenwald willkommen. Allerdings nur dann, wenn die Schulen auch geöffnet sind.“ Sechs AG-Mitglieder haben sich übrigens bereits für eine Mitgliedschaft beim SV 90 Havelberg entschieden, sie können dann freitags bis 15.30 Uhr gleich beim Vereinssport für die Badminton-Jugend weiter trainieren. Dann bei Trainerin Susanne Facius.

Bei der Schulmeisterschaft entscheiden die Ergebnisse einer Hin- und einer Rückrunde letztlich über das Gesamtergebnis eines jeden Teilnehmers. „Mitunter sind für jeden Jungen und für jedes Mädchen bis zu 20 Spiele erforderlich“, ist zu erfahren. Die Mädchen spielen bei den Jungen mit, werden zum Schluss allerdings extra gewertet. Es gibt zwei Wertungsgruppen: Klasse 5 bis 7 und Klasse 8 bis 10.

Pokale für die Besten

In ersterer Gruppe hat sich für das Meisterschaftsjahr 2020 überraschend ein Neuling durchgesetzt. Joseph Heidel gewann 19 seiner 20 Spiele und behauptete sich damit deutlich vor dem Vorjahressieger Julian Neumann und vor Mattis Görn.

Bei den Mädchen konnte Jennifer Wege den Pokal für den Schulmeister 2020 in Empfang nehmen. Sie verwies Alina Janus auf den Silberplatz. Neu in dieser Altersgruppe sind Lea Rödiger und Laura Eilmes hinzugekommen. Für sie gab es deshalb noch keine Meisterschaftswertung.

Bei den Mädchen der Klassenstufen 8 bis 10 erwies sich Michelle Facius als die Beste. Sarina Stage folgte ihr auf Platz 2. Beide trumpften zudem auch in der Jungenkonkurrenz stark auf. Hinter Christopher Wege, der alle seine acht Spiele für sich entscheiden konnte, belegte Michelle Facius den zweiten Rang. Sie kam in acht Spielen zu sechs Siegen – nur in den beiden Vergleichen gegen Christopher Wege musste sie sich jeweils geschlagen geben. Luca Görn freute sich über den Bronzerang, und gleich hinter ihm folgte Sarina Stage auf dem „undankbaren“ 4. Platz.

Alle Schulmeister erhielten einen Pokal als Anerkennung; für alle Teilnehmer gab es als Erinnerung an die Schulmeisterschaft 2020 zudem eine Urkunde.