Elbe-Havel-Land l „Jaaa!“ schallte es Donnerstagfrüh lautstark über den Schönhauser Schulhof. So munter antworteten die Mädchen und Jungen auf die Frage von Schulleiterin Kerstin Gebhardt, ob sie sich denn auf das neue Schuljahr freuen. Genauso motiviert sind die Kinder an der Klietzer und Sandauer Grundschule und an der Freien Schule in Kamern.

 „Wann sind denn die nächsten Ferien?“ Diese Frage zum Schluss der wegen Regens in die Aula verlegten Begrüßungsrunde mit allen Schülern, Lehrern und Pädagogen der Klietzer Grundschule konnte sich Gregor nicht verkneifen. Das dauert auch gar nicht so lange: In nur sieben Wochen ist es schon wieder soweit.

Aber jetzt sind alle erst einmal gut ausgeruht aus den sechs Wochen Sommerferien zurück und freuen sich auf das neue Schuljahr.

Bilder

In Klietz sind es 78 Mädchen und Jungen, die hier lernen. Unter ihnen sind die elf Abc-Schützen, die Sonnabend bei der Einschulungsfeier im „Seeblick“ begrüßt werden. Klassenlehrerin ist Annegret Neumann.

Die Schule ist nun wieder durchgängig einzügig: aus den beiden 1. Klassen des Vorjahres wurde nun eine zweite Klasse.

Zwei in Klietz ganz neue Schülerinnen – eine Zweit- und eine Drittklässlerin – wurden herzlich mit Applaus empfangen.

Klietzer sind Gastgeber

Die Klietzer Schüler können sich auf etliche Höhepunkte schon in den kommenden Wochen freuen. Ganz besonders stolz sind sie, am 19. September Gastgeber der Verleihung des Titels „Umweltschule in Europa“ für alle Schulen des Bundeslandes Sachsen-Anhalt zu sein. Auf dem Schulhof wird die feierliche Veranstaltung stattfinden – klar gibt es auch Pizza aus dem Backofen, den die Schüler selbst gebaut haben. Ansonsten dreht sich im September noch einiges um das Lesen und um Bücher.

Das trifft auch auf Schönhausen zu. Hier gibt es außerdem noch ein auf längere zeit angelegtes Anti-Mobbing-Projekt, das mit einer Zaubershow startet. Auch Dschungelsportfest, Busschule für die auswertigen Kinder und Tag der Kinderrechte stehen auf dem Plan.

Neue Klassenlehrerin

110 Kinder, darunter die 22 Einschüler (sechs aus dem Bereich Wust-Fischbeck und sechs aus Hohengöhren) gehen in diesem Schuljahr in Schönhausen zur Schule. Neue Gesichter gibt es nicht, aber doch ist etwas neu: Carmen Bärmann, ausgebildete Unterstufenlehrerin, war viele Jahre engagierte pädagogische Mitarbeiterin. Sie hat sich erfolgreich auf die ausgeschriebene Lehrerstelle beworben und ist nun Klassenlehrerin der 4a. Pädagogische Mitarbeiterin ist Iris Flemming, die vor einem Jahr aus Wust mit nach Schönhausen gekommen war.

Eine Zuckertüte gab es für die neue Schulhelferin Linda Grothe, die dem Team bei allen anfallenden Aufgaben zur Seite steht.

Bauarbeiten oder Renovierungen haben während der Sommerferien in Schönhausen nicht stattgefunden. In Klietz wurden gestern noch die letzten Feuertüren gewartet. „Und wir sind optimistisch, dass in diesem Schuljahr noch mit den Bauarbeiten und dem Einrichten der Lernküche begonnen wird“, sagt Schulleiter Gunnar Berg.

Die Sandauer Schulleiterin Marion Kaluza heißt am Montag alle Grundschüler inklusive der Abc-Schützen willkommen. An der Freien Schule in Kamern begrüßt Schulleiterin Katharina Bensch am Sonnabend fünf Erstklässler.