Klietz l Eigentlich ist die Erntewoche im Klietzer Kindergarten schon beendet. „Aber die Eltern haben so viel Obst und Gemüse in die Körbchen gelegt, dass wir nun weitermachen und uns auch in diesen Tagen mit Ernte und Herbst beschäftigen“, berichtete am Dienstag der Klietzer Kita-Leiter Marcus Wolf. All die Früchte werden zu leckeren Speisen verarbeitet.

So haben die Jüngsten, die „Gänseblümchen“, die Kartoffeln mit Hilfe der Erzieherinnen geschält und daraus Bratkartoffeln gemacht. Es gab auch schon Kürbissuppe und Apfeltaler. Die Probierhappen der gesunden Köstlichkeiten gibt es zum Mittagessen dazu.

Auch bei den „Libellen“. Bei ihnen dreht sich derzeit alles um die Sonnenblume. Sie haben sie gebastelt und ein Lied über sie gelernt, außerdem formten und bastelten sie Igel als schönen Fensterschmuck. Und sie haben sechs große Eimer voll Kastanien gesammelt, die sie zum Jäger Manfred Joachim brachten. Obst und Gemüse wurden zu Pizza und Salat verarbeitet, aus Mais machten die „Libellen“ Popcorn.

Bilder

Bei den „Schmetterlingen“ gab es am Dienstag Apfelkuchen. Auch hier haben die Eltern viele Früchte bereitgestellt; Lasses Mama kochte Kürbissuppe. Die Kartoffelspalten haben mit Kräuterquark – natürlich selbst gemacht mit Zutaten aus dem Kräutergarten des „Storchennestes“ – vorzüglich geschmeckt. Außerdem bastelten die Kinder Herbstmasken und Sonnenblumen.

Nächster Höhepunkt im „Storchennest“ ist das Martinsfest am 12. November.