Kamern l Langohr, Happy, Schwarzöhrchen, Gustav und Co. sollen mehr Platz bekommen. Deshalb entsteht an der Freien Schule Elbe-Havel-Land in Kamern ein großer Kaninchenbau samt Auslauf. Die Kinder sind schon länger eifrig mit der Planung beschäftigt. Sie haben sich mit den Bedürfnissen der Tiere genauer beschäftigt, Skizzen und Modelle für das Kanichengehege gezeichnet und notiert, welches Material für den Umbau benötigt wird, berichtet Schulleiterin Katharina Bensch.  Vom 5. bis 7. Juni wollen sie dann richtig loslegen. Dafür würden sie sich über Spenden freuen. Benötigt werden zum Beispiel Maschendrahtzaun für 15 Quadratmeter – der wird 50 Zentimeter unter dem Gehege verlegt, damit die Tiere nicht unterirdisch abhauen können –, Pfähle für den Zaun außen ums Gehege und Bretter. Spenden sind jederzeit gern gesehen, um auch an den Tiergehegen für die Schweine und Hühner Verbesserungen vornehmen zu können. „Willkommen sind auch tatkräftige Eltern und junggebliebene Rentner, die an diesen Tagen mit anpacken wollen“, lädt Katharina Bensch Helfer ein.

Bereits angefangen ist das Haus für die Kaninchen. Da hat die pädagogische Mitarbeiterin Lara Bierwald viele Holzarbeiten erledigt. Einige Türen sind von den Kindern schon knallbunt angemalt worden. Jetzt hatten sie einen Wandertag und Lesenacht mit Übernachtung in der Schule. Da blieb auch Zeit zum Malen. Gewandert sind die Kinder von Kamern aus übrigens zum Jederitzer Holz, wobei sie viele Tiere entdeckten.