Sandau  l  Dazu muss die Straße voll gesperrt werden, informierte Alexander Helm vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz auf Nachfrage.

Auch die Kampfmittelräumer kommen hier zum Einsatz, beim Bau werden zudem Spundwände gerammt. Die Scharte kommt dort hin, wo sich jetzt in etwa das gelbe Ortseingangsschild befindet. Dadurch wird die Überfahrt etwas breiter. Die Scharte wird bei Extremhochwasser mit Dammbalken verschlossen.

Bis Ende Mai

Mit der Sperrung der Überfahrt – sie dauert voraussichtlich bis Ende Mai – wäre aber auch die Fähre nicht mehr erreichbar. Die Stadt als Betreiber möchte zumindestens alle Pkw über die alte Panzerstraße dorthin umleiten, um ihre Kostenausfälle zu minimieren.

Dazu gab es am Mittwoch in Magdeburg ein Gespräch mit dem zuständigen Staatssekretär. Über die Ergebnisse werde zu gegebener Zeit informiert, sagte Bürgermeister Henry Wagner.

Auch während der Komplettsanierung der Ortsdurchfahrt – diese soll Ende Mai beginnen und noch vorm Pferdemarkt am 28. August beendet werden – gelangt man nur über Umwege zur Fähre. Die Umleitung für die Fährbenutzer führt in der Zeit über die Königsallee und die Elbstraße, die Überfahrt ist dann ja wieder passierbar. Die Umleitung für den Verkehr von und nach Havelberg führt über den Quappenwinkel.