1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Havelberg
  6. >
  7. Gedenken: Im Kreis Stendal: Geschichte ist vor der Haustür sichtbar

GedenkenIm Kreis Stendal: Geschichte ist vor der Haustür sichtbar

Gemeinsam wird in Havelberg an die Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Bei Nitzow erinnert ein Gedenkstein an das frühere KZ-Außenlager Glöwen.

Von Max Tietze 30.01.2024, 08:41
KZ-Außenlager Glöwen – Gedenkstein bei Nitzow. Die abgelegten, kleinen Steine bedeuten, dass  Verstorbene nach jüdischem Brauch nicht vergessen sind.
KZ-Außenlager Glöwen – Gedenkstein bei Nitzow. Die abgelegten, kleinen Steine bedeuten, dass Verstorbene nach jüdischem Brauch nicht vergessen sind. Foto: Max Tietze

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Havelberg. - Das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Rathaus in Havelberg fand großen Zuspruch. Bundeswehr, Stadt und die evangelische Kirchengemeinde hatten wie im vergangenen Jahr gemeinsam eingeladen. Zu Gast war Carmen Lange. Sie ist Leiterin der Gedenkstätte Todesmarsch im Belower Wald bei Wittstock und gab einen Einblick in ihre Arbeit. Pfarrer Teja Begrich machte deutlich: „Es gibt ein Thema in Havelberg und Nitzow, vor unserer Haustür, das uns betrifft. Dabei geht es um das Außenlager Glöwen.“