Havelberg l Die Corona-Krise hatte ab Mitte März zu einer längeren Zwangspause in der Einrichtung geführt. „Die Leute sind sehr froh darüber, dass es nun weiter geht und sie alle wieder zu uns kommen können. Und wir Pflegekräfte sind natürlich auch erfreut, die Tagesgäste wiederzusehen“, gibt Anke Hartmann von den Johannitern die aktuelle Stimmungslage wider.

Kleinere Gruppen gebildet

Die Corona-Epidemie ist aber längst noch nicht vorbei, „und es müssen weiterhin strenge Hygieneauflagen eingehalten werden“, fährt Anke Hartmann fort. „Das bedeutet, dass die Gäste in der Tagespflege täglich etwas reduziert werden müssen, um den vorgeschriebenen Mindestabstand zwischen ihnen in unseren Räumen einhalten zu können.“ Entsprechend wurden die Sitzgelegenheiten auf Abstand gestellt. Nicht nur im Gemeinschaftsraum, sondern auch in der Sitzecke auf der Terrasse draußen. Aber alle Tagesgäste sind nach wie vor willkommen. Sie sind nur in kleinere Gruppen und zu bestimmten Zeiten eingeteilt worden.

Volksstimme zum Tagesauftakt

„Das erste an jedem Morgen ist, dass die wichtigsten Neuigkeiten aus der Volksstimme für alle vorgelesen werden. Snack, Kaffee sowie Spiele und andere Beschäftigungen schließen sich den Vormittag über an“, ist zu erfahren.

Bilder

Viel Freude am Wurfspiel

Und bei schönem Sonnenwetter, wie es in den vergangenen Tagen der Fall war, geht es hinaus an die frische Luft. Zur großzügigen Sitzecke auf der Terrasse. Dabei wurde zum Beispiel ein Wettbewerb im Wikingerschach veranstaltet, ein Wurfspiel, an dem sechs Männer und drei Frauen mit großer Freude teilnahmen und den König sowie andere Figuren mit insgesamt jeweils sieben gezielten Würfen purzeln ließen – oder auch nicht. Am Ende war Eva-Maria Grüner die Beste bei den Frauen. Alfred Reim, Bodo Motzkus und Karl Gläser bei den Herren konnten sich als die drei Erstplatzierten ebenfalls über Sachpreise von einem Gastwirt aus Havelberg freuen.

Sitzecke ist ein Hingucker

Andererseits freuen sich die Gäste aber auch über die immer wieder tolle Dekoration mit Pflanzen, Blumen und anderem mehr an der Sitzecke. „Der Gartenfachmann Sven Bünger aus Schönfeld bringt dafür stets was Neues vorbei“, sagt Anke Hartmann ihm ein großes Dankeschön. „Wir Mitarbeiter der Tagespflege übernehmen dann auch gerne die Pflege, weil es wirklich sehr schön aussieht und die Sitzecke zu einem Hingucker auch für andere Leute macht.“ Und sie möchte in dem Zusammenhang auch den Geschäftsmann Andreas Weiß aus Havelberg nicht unerwähnt lassen, der die Pflege der Rabatten übernommen hat.