Müggenbusch l Was machen Weihnachtsmänner im Doppelpack? Richtig: Geschenke verteilen. Im Julianenhofheim des DRK gab es am Vormittag des Heiligen Abends die Bescherung in den Wohnbereichen. Dafür sorgte Weihnachtsmann Nummer 1 (Hausmeister Roland Groß). Und dann kam ein zweiter Weißbärtiger, zusammen mit dem Blauen Herz für Kinderfreundlichkeit. Er hatte ein großes Paket dabei, eine kleinere Geschenketüte und einen Umschlag.

Hans-Joachim Frey vom Havelberger Verein „Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit“ kam, um den Bewohnern des Julianenhof-Heimes einerseits ein großes Einhorn aus Plüsch und weitere Kuscheltiere zu überreichen. Andererseits überraschte er Heimleiterin Birgit Lemke und ihre Mitarbeiter. „Ihr seid 365 Tage 24 Stunden für die Bewohner da, dafür habt Ihr ein Dankeschön verdient“, sagte er und überreichte einen Gutschein über 250 Euro.

Das Geld stammt aus der Weihnachtsspendenaktion in Havelberg „Kinderwünsche erfüllen“, die der Verein zum fünften Mal mit den Spielzeugläden von Andreas Weiß und Christiane Rateitschak organisiert hatte. 36 Mädchen und Jungen aus sozial nicht so gut gestellten Familien durften sich in diesem Jahr über ein Spielzeug freuen, das sie sich gewünscht hatten. Allein dafür waren 2000 Euro zusammengekommen, berichtet Hans-Joachim Frey. An Heiligabend bedankte er sich auch mit einem Essen-Gutschein bei den beiden Geschäftsleuten, die die Spielzeuge zum Selbstkostenpreis abgeben und sie liebevoll verpacken.

Bilder

Im Julianenhofheim gehört Volkhard Meyer seit rund 30 Jahren an Heiligabend zu den Stammgästen. Als Dezernent der Kreisverwaltung war der Sandauer einst dienstlich mit dem Heim befasst. Schon da besuchte er die Bewohner und brachte kleine Geschenke mit. „Ich freue mich, wenn die Kinder sich freuen, und wie sie sich entwickeln. Und ich bewundere die Mitarbeiter, wie sie das hier alles bewältigen.“

Die Bescherung am Vormittag ist eine schöne Tradition. Die meisten der 50 Bewohner bleiben über die Feiertage im Heim, berichtet Birgit Lemke. Bei den Älteren im Julianenhaus wird nach der Bescherung eine große Tafel aufgebaut, an der gemeinsam über Weihnachten gegessen und zu Silvester auch gefeiert wird. Mit Blick auf 2019 freuen sich die Bewohner und die 48 Mitarbeiter bereits auf das große Sommerfest, das sie mit vielen Gästen feiern wollen.